Trump droht China weiter mit Zöllen

Trotz des mit Xi Jinping ausgehandelten Waffenstillstands im Handelsstreit droht US-Präsident Trump China wieder.

«Entweder haben wir einen echten Deal oder keinen»: US-Präsident Donald Trump (links) mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping. (Archivbild)

«Entweder haben wir einen echten Deal oder keinen»: US-Präsident Donald Trump (links) mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping. (Archivbild) Bild: Jim Watson/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit China trotz des jüngsten Waffenstillstands mit «grösseren Zöllen» gedroht. Er werde dann chinesische Einfuhrgüter mit den Abgaben belegen, wenn es nicht zu einem effektiven Handelsabkommen mit der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft komme, erklärte Trump am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter.

«Wir werden entweder einen ECHTEN DEAL mit China haben oder überhaupt keinen Deal», schrieb Trump. Er gehe aber davon aus, dass letztlich ein Abkommen abgeschlossen werde.

Die Regierung in Peking erklärte zugleich, die USA und China würden in den kommenden 90 Tagen ihre Bemühungen verstärken. Sie sei zuversichtlich, dass ein Abkommen umgesetzt werden könnte. Die chinesische Seite werde so bald wie möglich ihre Zusagen umsetzen.

Trump und sein chinesischer Kollege Xi Jinping hatten am Samstagabend beim G-20-Gipfel in Buenos Aires vereinbart, die ursprünglich für Anfang Januar anstehende nächste Runde von Strafzöllen erst einmal auf Eis zu legen und sich um eine Lösung des Handelsstreits zu bemühen.

Die USA hatten China damit gedroht, Zölle auf chinesische Importgüter im Wert von weiteren 200 Milliarden Dollar auf 25 Prozent zu erhöhen. China erklärte sich bereit, auf Gegenmassnahmen zunächst zu verzichten. (chk/sda)

Erstellt: 05.12.2018, 03:28 Uhr

Artikel zum Thema

Dauerhafter Frieden klingt anders

Kommentar Im Handelsstreit wurde die nächste Eskalationsstufe abgewendet. Eine Einigung gibt es aber nicht. Mehr...

Trump und Xi finden vorläufige Lösung in Handelsstreit

Erfolgreiche Gespräche in Buenos Aires: Die USA wollen neue Strafzölle gegen China für 90 Tage aussetzen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Tingler Zeichen der Zukunft
History Reloaded Ländler statt Swing

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...