Kreml-Kritiker Nawalny aus Haft entlassen

Nach 30 Tagen Haft ist Alexei Nawalny wieder auf freiem Fuss. Rechtzeitig vor Beginn der Fussball-WM in Russland.

Nawalny verlässt am 14. Juni 2018 in Moskau die Strafanstalt.

Nawalny verlässt am 14. Juni 2018 in Moskau die Strafanstalt. Bild: Dmitry Serebryakov/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz vor dem Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft ist der russische Oppositionsführer Alexei Nawalny aus der Haft entlassen worden. Er sei nach 30 Tagen wieder auf freiem Fuss, erklärte Nawalny am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die Freilassung erfolgte nur wenige Stunden vor dem Beginn der Fussball-WM, die am Nachmittag (17 Uhr MESZ) in Moskau eröffnet wird. «Ich bin nach 30 Tagen Dienstreise wieder bei euch. Ich bin so froh, frei zu sein», erklärte Nawalny auf Twitter. Er war Mitte Mai wegen ungenehmigter Proteste zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt worden.

Fast 1600 Festnahmen

Der wichtigste russische Oppositionsführer hatte kurz vor der Vereidigung von Präsident Wladimir Putin zu dessen vierter Amtszeit Anfang Mai zu landesweiten Protesten aufgerufen. Nach Angaben von Bürgerrechtlern wurden fast 1600 Demonstranten festgenommen, darunter auch Nawalny selbst.

Putin hatte die Präsidentenwahl im März mit mehr als 76 Prozent der Stimmen klar gewonnen – nicht zuletzt weil sein Hauptwidersacher Nawalny von der Wahl ausgeschlossen war. Die russische Justiz ging in den vergangenen Jahren immer wieder gegen den Oppositionsführer vor. (sep/sda)

Erstellt: 14.06.2018, 12:06 Uhr

Artikel zum Thema

Mehr als tausend Festnahmen bei Anti-Putin-Protesten

Video Zwei Tage vor Beginn seiner vierten Amtszeit kommt es in Russland zu Protesten gegen Wladimir Putin. Unter den Verhafteten ist auch Oppositionsführer Alexej Nawalny. Mehr...

«Braucht ihr einen Zaren?»

Der während Protesten in Moskau festgenommene Oppositionsführer Alexej Nawalny ist wieder auf freiem Fuss. Doch es droht ihm eine Haftstrafe. Mehr...

Trifft es diese Oligarchen, tut es Putin wirklich weh

Nach dem Giftanschlag droht die britische Regierung reichen Kreml-Verbündeten mit Konsequenzen. Kreml-Kritiker Alexei Nawalny sagt, wen es treffen müsste. Mehr...

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...