Türkei lässt italienischen Journalisten nach Hungerstreik frei

Vor zwei Wochen nahm die türkische Polizei Gabriele Del Grande fest – nun ist er wieder frei. Der 34-Jährige recherchiert das Schicksal von Syrien-Flüchtlingen.

Freudiger Empfang nach zwei Wochen Haft: Del Grande bei der Ankunft am Flughafen von Bologna. (Video: Tamedia/AP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwei Wochen nach seiner Festnahme haben die türkischen Behörden den italienischen Journalisten Gabriele Del Grande freigelassen. Der italienische Aussenminister Angelino Alfano teilte am Montag mit, der 34-jährige Journalist befinde sich bereits auf der Heimreise. Auf Bildern der italienischen Nachrichtenagentur ANSA war Del Grande bei der Ankunft am Flughafen von Bologna zu sehen.

Del Grande war am 9. April von der türkischen Polizei festgenommen worden, als er im Grenzbereich zu Syrien das Schicksal von Flüchtlingen recherchierte. Sowohl das italienische Aussenministerium als auch der aus Italien stammende EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hatten sich für die Freilassung des Journalisten eingesetzt.

Einsatz für Flüchtlinge

In der vergangenen Woche war Del Grande in den Hungerstreik getreten. Die Zeitung «La Repubblica» berichtete, Del Grande habe seiner Familie in einem Telefonat gesagt, dass sein Handy und andere persönliche Gegenstände beschlagnahmt wurden.

Der aus Lucca in der Toskana stammende Del Grande ist auch als Internetblogger, Autor und Menschenrechtsaktivist tätig. Sein Blog «Fortress Europa» befasst sich mit der Flüchtlingstragödie im Mittelmeer.

Er war auch als Koautor und Koregisseur am halbdokumentarischen Film «Io sto con la sposa» (An der Seite der Braut) über syrische und palästinensische Flüchtlinge beteiligt, der 2014 beim Internationalen Filmfestival von Venedig gezeigt wurde.

(mch/afp)

Erstellt: 24.04.2017, 16:36 Uhr

Artikel zum Thema

Präsidialer Halbgott

SonntagsZeitung Aller Voraussicht nach wird die enorme Machtballung beim Präsidenten der Türkei kein Glück bringen. Mehr...

OSZE kritisiert die Haltung der Türkei

«Von einer Kooperation kann leider keine Rede sein», sagte Michael Georg Link von der OSZE. Er will mit der türkischen Regierung Manipulationsvorwürfe klären. Mehr...

BaZ Auktion

Auf zur Schnäpplijagd! Traumreisen und mehr bis zu 50% günstiger. Mitbieten vom 25.11. bis 5.12.17.

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Jedes Stäubchen muss weg: Jamie Kirschner und Tucker Yaro putzen den Schiffsbauch der Mayflower ll diese brachte die Pilger 1620 von Plymouth in England nach Massachusetts in den USA.
(Bild: Sean D. Elliot/The Day via AP) Mehr...