Die Queen feiert einen traurigen Geburtstag

Brandkatastrophe und Terroranschläge: An der Parade zu ihrem 91. Geburtstag spürt Königin Elizabeth die «sehr dunkle Stimmung der Nation».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem verheerenden Hochhausbrand in London hat Königin Elizabeth II. ihre Landsleute zur Einheit aufgerufen. «Dieser Tag ist traditionell ein Tag des Feierns», erklärte die Queen am Samstag, an dem die Parade zu ihrem 91. Geburtstag abgehalten wurde. Doch dieses Jahr sei es schwierig, nicht die «sehr dunkle Stimmung der Nation» zu spüren.

Nach der «Abfolge schrecklicher Tragödien» in den vergangenen Monaten – neben dem Brand mit mindestens 30 Toten wurde Grossbritannien von drei islamistischen Anschlägen erschüttert – müssten die Briten sich auf ihre Geschichte und ihre Ressourcen besinnen, erklärte die Monarchin weiter. «Wenn das Vereinigte Königreich auf die Probe gestellt wird, zeigt es sich entschlossen angesichts des Unglücks.»

Schweigeminute für die Opfer

Die Briten seien «geeint in unserem Schmerz, aber wird sind es auch – ohne Angst oder Unterscheidung – in der Unterstützung für all diejenigen, die ihr Leben wieder aufbauen», hiess es in der Erklärung von Elizabeth II. weiter. Für die Opfer des Hochhausbrands legte die im Volk sehr beliebte Queen eine Schweigeminute ein.

Das Feuer im Grenfell Tower im Westen Londons war in der Nacht zu Mittwoch ausgebrochen und hatte sich über die Fassade rasend schnell ausgebreitet. Die Behörden vermuten, dass sich rund 600 Menschen zu dem Zeitpunkt in dem Hochhaus aufhielten. Viele von ihnen wurden im Schlaf überrascht.

Mindestens 30 Menschen kamen ums Leben, laut Medienberichten werden immer noch 70 Menschen vermisst. Ob einige von ihnen unter den bereits geborgenen Toten waren, war unklar. Die Polizei warnte, dass manche Leichen möglicherweise nie identifiziert werden könnten. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden werden 19 Verletzte im Krankenhaus behandelt, zehn von ihnen schweben in Lebensgefahr.

Eine Frage des Wetters

An der Geburtstagsparade «Trooping the Colour» nahmen mehr als 600 Soldaten teil. Der eigentliche Geburtstag der Queen ist am 21. April, wird wegen des meist besseren Wetters aber traditionell im Juni gefeiert. Ihre Ursprünge hat die Parade in dem Brauch, bei der Vorbereitung auf einen Krieg den Soldaten alle Banner des Vereinigten Königreiches zu präsentieren, damit sie diese im Schlachtgetümmel erkennen.

(mch/afp)

Erstellt: 17.06.2017, 13:49 Uhr

Artikel zum Thema

Hersteller von Tower-Verkleidung zieht Konsequenzen

Video Das am Grenfell Tower verbaute Material vom Typ Reynobond PE wird weltweit nicht mehr für die Verwendung bei Hochhäusern verkauft. Mehr...

Lachnummer Europas

Analyse Vor den Brexit-Verhandlungen sieht sich die EU einer Regierung in London gegenüber, die nicht weiss, was sie will, und die von einer weltfremden Politikerin geführt wird. Mehr...

«Messer, Messer, Messer» – Mann in London festgenommen

Erneuter Schrecken in London: Ein bewaffneter Mann näherte sich dem Parlament. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Lange Nase: Tänzer zeigen eine Episode ihres Stücks vor dem Opernhaus in Sydney. (22. August)
(Bild: EPA/DAVID MOIR ) Mehr...