Digitalministerin erntet Spott bereits vor Arbeitsbeginn

Noch nicht einmal vereidigt und schon der erste Shitstorm: CSU-Staatsministerin Dorothee Bär macht sich mit einem Spruch über Flugtaxis zum Gespött.

Dieses Gespräch zwischen Dorothee Bär (CSU) und «heute journal»-Moderatorin Marietta Slomka sorgte für Kopfschütteln.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die künftige Digitalministerin Dorothee Bär (CSU) hat mit einer Bemerkung über Flugtaxis Spott und Häme in den sozialen Netzwerken ausgelöst. Im ZDF-«heute journal» bestand Bär am Montagabend darauf, ihr künftiges Aufgabengebiet nicht nur auf den Breitbandausbau für schnelles Internet zu reduzieren. «Das Thema muss doch sein: Kann ich auf dieser Infrastruktur, die wir haben, dann auch autonom fahren? Habe ich die Möglichkeit, auch zum Beispiel mit einem Flugtaxi durch die Gegend zu können?», sagte Bär.

Nicht nur «heute journal»-Moderatorin Marietta Slomka merkte an, dass es ihr wichtiger wäre, mit mehr als 15 Megabit pro Sekunde ins Internet zu können, als mit Flugtaxis zu reisen. Viele Internetnutzer spotteten über Bärs Bemerkung – darunter etwa auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Pronold. «Staatsministerin für #Flugtaxis. Jetzt ist mir klar, warum die CSU in Bayern das schnelle Internet für den ländlichen Raum nicht auf die Reihe bringt», schrieb der selbst aus Bayern stammende Pronold bei Twitter.

Andere Nutzer suchten nach Prototypen von Flugtaxis und veröffentlichten etwa eine Filmsequenz von Pippi Langstrumpf, wie die Kinderfigur in einem selbst gebauten Flugzeug mit Tretfunktion fliegt. Auch ein Bild des ebenfalls von Astrid Lindgren erschaffenen fliegenden Karlsson vom Dach geisterte durch das Internet. Ein Nutzer nannte es zudem «verdammt gerissen» von der CSU, zunächst die PKW-Maut durchzusetzen und dann ein Flugtaxi zu bauen, um keine Maut zahlen zu müssen. (amu/AFP)

Erstellt: 06.03.2018, 16:04 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich sage immer: Nicht ich bin gemeint»

Im Januar ist Erika Steinbach nach über vierzig Jahren aus der CDU ausgetreten. Über ein Leben im Shitstorm. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...