Franzosen erhalten Pariser künftig auf Rezept

Die Regierung Frankreichs verstärkt den Kampf gegen HIV: Für Kondome gibt es künftig eine Rückerstattung.

Kondome einer Marke sind künftig in Frankreich erstattungswürdig. (Symbolbild)

Kondome einer Marke sind künftig in Frankreich erstattungswürdig. (Symbolbild) Bild: Yasuyoshi Chiba/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Franzosen erhalten Kondome künftig auf Rezept: Wie die Regierung am Dienstag mitteilte, können sich alle Bürger ab dem 10. Dezember Kondome vom Arzt oder von einer Hebamme verschreiben lassen. Das Gesundheitsministerium will damit den Kampf gegen das Immunschwäche-Virus HIV verstärken.

Gesundheitsministerin Agnès Buzyn sagte dem Sender France Inter, alle Franzosen könnten sich künftig «Schachteln mit sechs, zwölf oder 24 Präservativen bei einer Apotheke abholen». Dies gilt allerdings nur für die Marke «Eden». Der französische Hersteller Majorelle hatte sich im Sommer von den Gesundheitsbehörden bescheinigen lassen, seine Kondome seien erstattungswürdig.

Majorelle erklärte, Kondome auf Rezept «brächten neuen Schwung für das Image des Präservativs». Damit werde deutlich, dass es sich «nicht nur um ein Sex-Spielzeug» handele, sondern um ein «unerlässliches Mittel zur Prävention» - gerade für junge Männer, die wenig Geld hätten. In Frankreich werden nach Angaben des Gesundheitsministeriums jedes Jahr rund 6000 neue HIV-Infektionen gezählt. (sep/AFP)

Erstellt: 27.11.2018, 15:27 Uhr

Artikel zum Thema

Cinque Stelle will Gratis-Kondome

In Italien schlägt die Fünf Sterne-Bewegung einen kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln für Jugendliche vor. Mehr...

Wer sich vor HIV schützt, kann jetzt ein Velo gewinnen

Der Bund setzt bei der HIV-Prävention auf Wettbewerb. In der neuen Kampagne sind Kondome mit Gewinncodes versehen. Mehr...

Blogs

Mamablog «Gehst du nach der Geburt wieder arbeiten?»

Sweet Home Modernes altes Haus

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...