Macrons Anhänger wenden sich ab

Zahlreiche Mitstreiter verlassen die Bewegung des französischen Präsidenten. Sie beklagen autoritäre Strukturen, die an das «Ancien Régime» erinnerten.

«Herrschaft der Eliten». Viele Anhänger Emmanuel Macrons sind frustriert.

«Herrschaft der Eliten». Viele Anhänger Emmanuel Macrons sind frustriert. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hundert bisherige Mitstreiter des französischen Präsidenten Emmanuel Macron haben den Rückzug aus seiner Bewegung «La République en Marche» (LREM) angekündigt. Der Protest kommt kurz vor dem ersten Parteitag von LREM am Samstag.

In einem am Dienstag vom Sender Franceinfo veröffentlichten Brief beklagen die «100 Demokraten» autoritäre Strukturen, die an das «Ancien Régime» der absolutistischen Herrscher Frankreichs erinnerten.

Macrons Bewegung habe seit seinem Amtsantritt im Mai ihre Prinzipien verraten. Statt Basisdemokratie habe sich eine «Herrschaft der Eliten» durchgesetzt. Im Brief ist von «Arroganz» der LREM-Verantwortlichen die Rede sowie von «Drohungen» und «Einschüchterungsversuchen» gegenüber engagierten Mitgliedern.

Besonders scharf kritisieren die ehemaligen Macron-Mitstreiter das Prozedere zur Wahl des neuen Parteivorsitzenden. Der bisherige Regierungssprecher Christophe Castaner ist einziger Kandidat auf dem Parteitag, eine Urwahl ist nicht vorgesehen.

Damit werde das «Prinzip demokratischer Wahlen negiert, das durch die französische Revolution und die Verfassung geheiligt» sei, heisst es in dem Brief. Laut Franceinfo gehören zu den Urhebern des Schreibens unter anderem gewählte Kommunalvertreter und Parteiverantwortliche. Sie kritisieren demnach auch den «Personenkult» um Präsident Macron.



(amu/sda)

Erstellt: 14.11.2017, 13:56 Uhr

Artikel zum Thema

Hollande stichelt gegen Macron

Zwischen dem französischen Expräsidenten und seinem Nachfolger herrscht Eiszeit. Mehr...

Macron nennt Reformgegner «Faulenzer»

Der französische Präsident hat markige Worte gewählt, um seine Entschlossenheit bei der Umsetzung der Arbeitsmarktreform zu unterstreichen. Die Gegner sind empört. Mehr...

Narziss in Not

Kommentar Frankreichs Regenten mögen es feudal. Emmanuel Macron macht da keine Ausnahme. Dem Volk verlange der Präsident derweil «sinnlose Opfer» ab, behauptet sein Vorgänger François Hollande. Mehr...

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...