Usbeke gesteht LKW-Anschlag in Stockholm

Der vierfache Familienvater, den die Polizei nach der Todesfahrt im Zentrum Stockholms festnehmen konnte, hat ausgesagt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der wegen des Anschlags von Stockholm festgenommene 39-jährige Usbeke hat sich zu einer «terroristischen Tat» bekannt. Das sagte sein Anwalt heute bei der Verhandlung über einen Antrag auf Haftbefehl gegen den Mann.

Der Mann habe «zugegeben, eine terroristische Tat begangen zu haben und akzeptiert, in Untersuchungshaft genommen zu werden», sagte der Pflichtverteidiger in Stockholm. Der restliche Teil der Anhörung vor einem Haftrichter fand hinter verschlossenen Türen statt.

Vierfacher Familienvater

Der Usbeke hatte am Freitag in Stockholm einen Lastwagen in einer grossen Einkaufsstrasse zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gesteuert. Bei dem Anschlag waren vier Menschen – ein Engländer, eine Belgierin und zwei Schwedinnen ums Leben gekommen. 15 Menschen wurden verletzt.

Der Mann, nach Berichten schwedischer Medien vierfacher Familienvater, hatte 2014 einen Antrag auf Aufenthaltsrecht in Schweden gestellt. Zwei Jahre später war dieser abgelehnt worden. Der Aufforderung, das Land zu verlassen, war der Mann aber nicht nachgekommen. Er tauchte stattdessen unter.

Sympathien für Extremisten

Der Polizei war er seit dem vergangenen Jahr bekannt. Nach Angaben der Ermittler hegt der Verdächtige Sympathien für extremistische Organisationen wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Die Polizei hatte am Sonntag eine weitere Person festgenommen. Diese werde aber nur in «geringerem Grad» verdächtigt. Angaben zu Alter und Geschlecht der Person machten die Ermittler deshalb nicht. Welche Verbindung es zwischen den beiden Männern gibt, blieb zunächst offen. (rub/sda)

Erstellt: 11.04.2017, 10:32 Uhr

Artikel zum Thema

Tatverdächtiger von Stockholm verlangt sunnitischen Anwalt

Der Hauptverdächtige des Anschlags in Schwedens Hauptstadt fordert einen neuen Verteidiger. Dieser müsse unbedingt seinen Glauben haben. Mehr...

Paid Post

Das «Ende der Nation» ist nah

Die Macht des Staates schwindet. Erfolgreiche Unternehmer definieren heute ihre eigenen Regeln. Was können wir von ihnen lernen?

Blogs

History Reloaded Europa hats immer wieder geschafft

Michèle & Wäis Die perfekte Freundin

Die Welt in Bildern

Polizei in Rosa: Demonstranten bewarfen die Ordnungshüter in Nantes (Frankreich) mit Farbe. (16. November 2017)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...