Israel klagt 16-jährige Palästinenserin an

Ahed Tamimi hat einen israelischen Soldaten mit Fäusten und Fusstritten attackiert. Der Teenager wird nun dafür in zwölf Punkten angeklagt.

Das Video, auf dem Ahed Tamimi den Soldaten schlägt, geht um die Welt. (Video: Tamedia/Youtube)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine durch Angriffe auf israelische Soldaten bekannt gewordene 16-jährige Palästinenserin ist am Montag in zwölf Punkten angeklagt worden. Ein im Westjordanland ansässiges israelisches Militärgericht verlängerte am Abend den Polizeigewahrsam für Ahed Tamimi um eine Woche, wie ihr Anwalt mitteilte.

Nach Angaben der israelischen Armee wird sie unter anderem wegen Gewalt gegen Sicherheitskräfte, Steinewerfens, Bedrohung und Aufwiegelung beschuldigt. Die 16-Jährige wurde am 19. Dezember festgenommen, nachdem sie gemeinsam mit einer Cousine zwei israelische Soldaten vor ihrem Elternhaus im Dorf Nabi Saleh im besetzten Westjordanland attackiert hatte. Laut Staatsanwaltschaft befanden sich die Soldaten dort um zu verhindern, dass Palästinenser von dort aus israelische Autofahrer mit Steinen bewarfen.

Mit Angriff zur Ikone

Ein im Internet verbreitetes Video zeigt, wie die beiden jungen Frauen die Israelis mit Fusstritten und Ohrfeigen traktieren. Die schwer bewaffneten Soldaten bleiben angesichts der Attacke passiv und ziehen sich schliesslich zurück, als Ahed Tamimis Mutter Nariman auf sie einredet.

Ahed Tamimis vier Jahre ältere Cousine Nur wurde wegen des Vorfalls bereits wegen schwerer Körperverletzung und Behinderung von Soldaten im Dienst angeklagt. Auch ihre Mutter Nariman wurden wegen ihre Beteiligung an dem Vorfall sowie wegen Anstachelung zu «terroristischen Angriffen» angeklagt.

Die 16-jährige Ahed Tamimi gilt vielen Palästinensern als eine Ikone im Kampf gegen die israelische Besatzung des Westjordanlands. (kaf/sda)

Erstellt: 02.01.2018, 07:55 Uhr

Artikel zum Thema

Palästinenserin schlägt Soldat und wird als Heldin gefeiert

Video Ahed Tamimi (16) ist für Israel eine reine Provokateurin. Die Palästinenser feiern sie als Symbolfigur einer neuen Generation. Mehr...

«Arabische Länder sehen Israel nicht mehr als Gegner»

Video Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu glaubt, der islamistische Terror habe auch positive Auswirkungen auf die Beziehungen zu arabischen Staaten. Mehr...

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...