Lörrach (D)

17 Verletzte und übler Gestank nach Brand

In Lörrach (D) brannte ein Chemiecontainer. Der Gestank wurde vom Wind auch in die Schweiz getragen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Durch den Brand eines mit einer Chemikalie gefüllten Containers im deutschen Lörrach sind 17 Rettungskräfte vorwiegend leicht verletzt worden. Bei ihnen kam es zu Reizungen der Atemwege und Augen, wie die Polizei in der Nacht auf Dienstag mitteilte.

Zwei Feuerwehrleute wurden ins Spital gebracht. Durch die Löscharbeiten entstand ein übelriechendes Schwefeldioxidgemisch, das vom Wind in Wohngebiete und über die Schweizer Grenze getrieben wurde. Erste Ergebnisse von Messungen zeigten keine Gefahr für die Menschen in den umliegenden Gebieten auf.

Der Container auf dem Gelände eines Unternehmens in Lörrach hatte am Nachmittag aus bislang ungeklärter Ursache am Montagnachmittag Feuer gefangen. In dem Container befand sich der Polizei zufolge rund eine Tonne Natriumhydrosulfit. Rund 100 Feuerwehrleute sowie 35 Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes waren an dem knapp zehn Stunden dauernden Einsatz beteiligt. (amu/sda)

Erstellt: 14.03.2017, 10:31 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Blogs

Welttheater Splitter

Sweet Home Atemberaubendes Küstenhaus

Die Welt in Bildern

Auch ein Rücken kann entzücken: Ein Elefant zeigt sich im Joburg Zoo in Johannesburg nicht gerade von der besten Seite (18. August 2017).
(Bild: Kim Ludbrook) Mehr...