Allschwil

140 Wohnungen und ein neuer Park

Allschwil will einen Teil des Wegmatten-Areals überbauen. Nun sind die Pläne konkreter.

Ein Teil des Areals will die Gemeinde als Parkanlage gestalten. Im Rest sollen neue Wohnungen entstehen.

Ein Teil des Areals will die Gemeinde als Parkanlage gestalten. Im Rest sollen neue Wohnungen entstehen. Bild: Margrit Müller

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem brachliegenden Allschwiler Wegmatten-Areal sollen ein Park und vier Häuser mit insgesamt 140 Wohnungen entstehen. Einen entsprechenden Masterplan hat die Gemeinde am Montag vorgestellt. Zuvor waren zwei Quartierpläne an der Urne gescheitert.

Basis für den jüngsten Anlauf ist ein Ja zum Masterplan Wegmatten, dem die Stimmberechtigten 2012 zugestimmt hatten. Dieser war damals Gegenvorschlag zu einer abgelehnten Initiative, welche die Grünerhaltung des gesamten rund 39'000 Quadratmeter grossen Areals zwischen Bachgraben und Baselmattweg gefordert hatte.

Konkret will die Gemeinde nun gemäss einer Mitteilung zwei Drittel der Fläche als öffentliche Parkanlage gestalten. Im letzten Drittel, das an Wohnhäuser grenzt, sollen vier Bauten entstehen. Darin sind 100 Wohnungen sowie 40 Alterswohnungen geplant. Dazu kommen Gemeinschaftsräume, Ateliers, Läden und eine Kinderkrippe.

Die Gemeinde will das Land zu einem günstigen Baurechtszins abgeben, damit die Alterswohnungen dauerhaft erschwinglich bleiben. Einheimische Senioren sollen bevorzugt werden. Die vier Bauten teilen sich eine Tiefgarage mit 150 Parkplätzen. Ein 2006 an der Urne abgelehnter Quartierplan hatte einen Neubaukomplex mit sieben Etagen und ebenfalls 140 Wohnungen vorgesehen. 2003 war bereits ein Quartierplan für ein Einkaufszentrum samt Gemeindesaal abgeblitzt. Vorausgegangen war 1999 ein Nein zu einem Gemeindeverwaltungs-Neubau.

Übersicht über die geplante Umgestaltung des Wegmatten-Areal. (amu/sda)

Erstellt: 15.01.2018, 11:26 Uhr

Artikel zum Thema

Baslerstrasse wird für 46 Millionen Franken saniert

Allschwil Von 2018 bis 2020 erhält die Baslerstrasse in Allschwil eine Renovation. Das Projekt soll die Sicherheit insbesondere für Fussgänger und Velofahrer erhöhen. Mehr...

Hegenheimermattweg wird ausgebaut

Allschwil Der Allschwiler Hegenheimermattweg kann ausgebaut werden: Die Stimmberechtigten haben die Korrektion und Umgestaltung für netto 7,2 Millionen Franken mit fast 61 Prozent Ja-Stimmen gutgeheissen. Mehr...

Grüner Mühlebach zieht Aufmerksamkeit auf sich

Der Mühlebach in Allschwil wurde in Folge von einem Markierversuch mit Uranin grünlich verfärbt. Der Farbstoff sei ungefährlich, betonen die Behörden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Sole mit allen Sinnen erleben
/sales/publireportagen/Sole-mit-allen-Sinnen-erleben/story/15341565

Mit der Angebotserweiterung bleibt sich die Rheinfelder Wellness-Welt treu in puncto Authentizität und Anspruch an gesunde Entspannung und Erholung.

Kommentare

Blogs

Tingler Zeichen der Zukunft
History Reloaded Ländler statt Swing

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...