Liestal

Armee plant grosse Truppenübung in der Region

Ein 52-Tonnen-Panzer soll die Stadt Liestal schmücken. Der Centurion 57 symbolisiert die neu Mechanisierte Brigade 4, welche für eine grosse Truppenübung in die Region Basel kommt.

Das vor gut 20 Jahren ausrangierte 52-Tonnen-Fahrzeug britischer Fertigung - mit 27-Liter-Rolls Royce-12-Zylinder-Motor - braucht für seinen wohl letzten Parkplatz im Oristal ein Baugesuch.

Das vor gut 20 Jahren ausrangierte 52-Tonnen-Fahrzeug britischer Fertigung - mit 27-Liter-Rolls Royce-12-Zylinder-Motor - braucht für seinen wohl letzten Parkplatz im Oristal ein Baugesuch. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Panzer 57 Centurion soll an der Liestaler Oristalstrasse 100 parkieren, definitiv. Er symbolisiert die neue Mechanisierte Brigade 4 der Armee, deren fünfköpfiges Kommando per Juni dort einzieht. Diese Brigade soll eine grosse Truppenübung 2020 im Raum Basel anführen.

Das vor gut 20 Jahren ausrangierte 52-Tonnen-Fahrzeug britischer Fertigung - mit 27-Liter-Rolls Royce-12-Zylinder-Motor - braucht für seinen wohl letzten Parkplatz im Oristal ein Baugesuch. Das Baselbieter Amt für Bevölkerungsschutz und Militär hat dieses für ein «Ausstellungsobjekt» stellvertretend für die Armee eingereicht. Diese hatte bis 1991 gut 110 Exemplare davon im Einsatz.

In Centurions früherem Leben konnte die rundum drehbare Panzerkanone mit 10,5 Zentimeter-Rohr 69 Schuss abgeben; zudem hatte er zwei Maschinengewehre an Bord sowie Nebelwerfer und Leuchtraketen. Jetzt wird er, nach wie vor Eigentum der Armee, entschärft vom bisherigen Sockelplatz auf dem Waffenplatz Moudon VD nach Liestal gekarrt.

Heavy Metal-Truppe

Die Mech Br 4 gehört laut VBS-Homepage «zum harten Kern der Armee», ist indes erst per 1. Januar 2018 entstanden. Eigentlich wollte die Armee nur zwei Brigaden, doch die Politik sah Bedarf für mehr, wie Brigaden-Kommunikationschef Georg Häsler gegenüber der Nachrichtenagentur sda erklärt. So wurde die frühere Infanteriebrigade 5 mit zuletzt 7400 Personen quasi umgebaut zur Mech Br 4 und das Kommando von Aarau nach Liestal verlegt.

Die gut 5000 Personen starke Mech Br 4 selber ist nicht im Baselbiet untergebracht, sondern meist sonstwo in der Schweiz unterwegs. Zu ihr gehören sechs Truppenkörper, darunter etwa Pontoniere. Im Ernstfall müsste die Brigade einen Angriff abwehren und ist dafür mit gepanzerten Fahrzeugen und Artillerie ausgestattet - Heavy Metal also. Im unernsten Leben unterstützt die Mech Br 4 zivile Behörden zum Beispiel bei Katastrophen. Sie könnte bei Bedarf auch Schutz vor terroristischen Gefahren leisten.

2020 hybriden Krieg beüben

Ihre Bereitschaft will die Mech Br 4 in zwei Jahren im Rahmen einer grossen Truppenübung namens «Pilum 2020» in der Region Basel stärken und demonstrieren. Angedacht sind dann Aufgaben für vielleicht 2500 Armeeangehörige; Übungsanlage ist laut Häsler ein zeitgenössischer «hybrider Krieg», etwas zwischen Truppengefechten und Guerilla-Aktionen.

Zu friedlichen Zeiten gelten allerdings zwecks Schadenminimierung strenge zivile Strassenvorschriften auch für all die Panzer, die bei Pilum über Dorfstrassen rattern. Diese logistische Herausforderung ist eines der Übungsziele, würden doch die üblichen Regeln erst mit einer Kriegserklärung des Bundesrates ausser Kraft gesetzt. (rvr/sda)

Erstellt: 08.03.2018, 10:55 Uhr

Artikel zum Thema

Der kriegsuntaugliche Panzer 68

Wie die Schweizer Armee einst einen Panzer bauen liess, von dem alle wussten, dass er auf dem Schlachtfeld nichts taugt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Wettbewerb

Gratis nach Singapur fliegen

Seit Anfang August fliegt Singapore Airlines auch ab Zürich mit einem neu ausgestatteten Airbus A380. Gewinnen Sie zwei Flugtickets.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...