Rheinfelden (D)

Kleinkind im Auto eingeschlossen

Die Feuerwehr musste einen Zweijährigen in Rheinfelden (D) aus dem überhitzten Auto befreien.

Symbolbild: Autos erhitzen sich bei dieser Hitze rasant auf lebensgefährliche Temperaturen.

Symbolbild: Autos erhitzen sich bei dieser Hitze rasant auf lebensgefährliche Temperaturen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine 37-jährige Frau wandte sich hilfesuchend an die Polizei von Rheinfelden (D), da sich ihr zwei Jahre altes Söhnchen im Auto eingeschlossen hatte und die Fahrzeugschlüssel im Auto waren.

Die Streife sei am Montagmorgen sofort ausgerückt und habe versucht, das Kind mit Gummibärchen und einem ferngesteuerten Auto dazu zu bringen, das Fahrzeug zu entriegeln, schreibt die Polizei.

Zu Beginn befand sich das Auto zwar noch im Schatten, doch aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen und dem erfolglosen Zureden musste die Feuerwehr die Autoscheibe schliesslich einschlagen, heissst in der Mitteilung.

Der Kleine konnte, nach kurzer medizinischer Untersuchung durch den Rettungsdienst, wohlbehalten seiner Mutter wieder übergeben werden.

(ens)

Erstellt: 07.08.2018, 12:12 Uhr

Artikel zum Thema

Knapp 36 Grad in Sitten

Ein Hitzerekord löst den nächsten ab: Vielerorts war es heute so heiss wie noch nie in diesem Jahr. Mehr...

Paid Post

Frauen wetteifern um Sex-Dates!

Casual-Dating ist ein Spiel. Zumindest für Simone und ihre Freundinnen, die gegenseitig um Sex-Dates wetteifern. Ihre Spielwiese: die grösste Erotik-Plattform der Schweiz.

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...