LIESTAL

Tricking-Elite trifft sich in Liestal

Saltos, Schrauben und Kicks – bei spektakulären Szenen in aktuellen Tanzfilmen ist meist «Tricking» im Spiel. Heute laden einige der weltbesten Tricker der Szene in Liestal zum Showdown.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erschrecken sie nicht, wenn ihnen heute Salto- und Schraube-machende junge Männer über den Weg fliegen – die sind harmols und betreiben Tricking, eine Mischung aus Akrobatik, Tanz und Kampfkunst (siehe Box). Insbesondere im Liestaler Gartenbad Gitterli dürfte es heute drunter und drüber gehen, bevor es dann am Abend in der NKL-Halle zum Showdown kommt.

Wenn sich die Tricker nämlich nicht gerade in Turnhallen austoben, zeigen sie ihre atembereaubenden Kombinationen von Twists (Schrauben) und Flips (Überschläge) mit Vorliebe auf Strassen, in Parks – oder eben in Gartenbädern wie dem Gitterli, wo heute bei fast 30 Grad heisser Luft viel Publikum vorhanden ist.

«Das sind regelrechte YouTube-Stars»

Und auch heute Abend in der NKL-Halle dürfte es heiss und bevölkert werden: Bereits vor der Ankunft des mit 35 Trickern aus aller Welt besetzten Reisebusses tobten sich am Dienstagabend gegen 60 Tricker aus der Schweiz in der Halle aus. Nun wollen sie sich mit den Stars der Szene persönlich austauschen und messen – ansonsten sehen sie diese meist nur im Internet.

«Das sind teilweise regelrechte YouTube-Stars mit hunderttausenden Clicks», sagt Gabriel Benedek, zuständig für den Tricking-Bereich an der Swiss Martial Arts Academy in Liestal und Mitglied der Swiss Trick Nation, welche unter Benedeks Leitung die Tricker-Elite auf ihrem «XSwipe Eurotrip» nach Liestal gelotst hat.

«Das sind die Pioniere, die hier kommen», erklärt Benedek, der in der Schweiz zu den ersten und bekannesten seines Fachs gehört. Insgesamt zwölf europäische Länder klappert der Tricking-Bus innerhalb eines Monats ab. Da Tricking in erster Linie im Selbststudium und nicht an Schulen oder Akademien erlernt wird, gehören solche Treffen, auch «Gatherings» genannt, zu den Highlights eines jeden Trickers – insbesondere, wenn einige der Weltelite dabei sind. Ab etwa 18 Uhr geht es los in der NKL-Halle. Zuerst mit Sessions, später soll es an den Battles – welche traditionellerweise zu Dubstep- und Rapmusik getanzt werden – dann ein Kräftemessen geben. Im freundschaftlichen Rahmen, versteht sich.

Hollywood entdeckt das Tricking

«Das ist wie ein Familientreffen – Tricking ist im Gegensatz zu Breakdance und Parkour noch ein Untergrundsport», sagt Bendek. Aber das werde sich wohl bald ändern. Anfang 2013 komme in Amerika der erste grosse Tricking-Film «Battle Of The Year» (Video-Trailer) mit Superstar Chris Brown in die Kinos. Und auch im vierten Teil der berühmten Tanzfilmreihe «Step Up», der Ende August in die Kinos kommt, spielt die Flips und Twists des Tricking eine zentrale Rolle – auch wenn die Disziplin nicht als solches benannt wird.

Benedeks Wunsch, dass Tricking aus seinem Nischendasein heraustanzen kann, dürfte also vielleicht schneller in Erfüllung gehen, als er denkt (und wohl so manchem Tricker lieb ist). Für das Zusammentreffen heute Mittwochabend erwartet der Baselbieter neben den 35 Europatour-Jungs zwischen 50 und 100 Tricker. Wer spontan mitmischen will, kann dies für 30 Euro Umkostenbeitrag machen – Zuschauer sind herzlich willkommen und bezahlen keinen – oder einen geringen – Eintritt. So genau weiss das Benedek noch nicht. Er ist momentan mit der Betreuung seiner Salto-schlagenden Gäste beschäftigt. Im Gartenbad Gitterli.

XSwipe Eurotrip, 25. Juli 2012, NKL Liestal, Rosenstrasse 12, ab ca. 18 Uhr. Teilnahme: 30 Euro (ein Tag), 70 Euro (inkl. Shirt und Übernachtung). (baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 25.07.2012, 13:57 Uhr

Was ist Tricking?

Beim Tricking, auch Martial Arts Tricking genannt, werden Kampfsport-Bewegungen mit Breakdanke-, Gymnastik- und Kunstturnelementen kunstvoll vermischt und kombiniert. Ähnlich wie bei Parkour und Freerunning handelt es sich auch beim Tricking um eine Trendsportart, die in Europa verhältnismässig jung ist und sich zu einem grossen Teil über YouTube-Videos verbreitet.

XSwipe Eurotrip – Liestal
25. Juli 2012, NKL Liestal, Rosenstrasse 12, ab ca. 18 Uhr. Teilnahme: 30 Euro (ein Tag), 70 Euro (inkl. Shirt und Übernachtung).

Artikel zum Thema

Hohe Mauern sind keine Hindernisse

Sie springen über Hausdächer und rennen Wände hoch. Christian Harmat und sein Team sind Traceure. Heute Abend wollen sie in der TV-Sendung «Die grössten Schweizer Talente» überzeugen. Mehr...

Der Basler Botschafter des «Parkour»

Mit 24 Jahren kann sich der Basler Steven Käser bereits Eigentümer einer Firma nennen. Mit «ParkourONE» machte er sein Hobby zum Beruf. Mehr...

Saltos zwischen Kriegsruinen

Der Basler Traceur Kevin Fluri gewann in Kuwait mit selbstgefilmten Sprüngen den «Art of Motion»-Contest. Neben vielen Eindrücken hat uns der 21-Jährige nun auch den Siegerfilm mitgebracht. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...