Baselland

Integrationsvorlehre startet startet im Sommer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Junge Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene können ab Sommer im Kanton Baselland mit einer einjährigen Integrationsvorlehre starten. Die Ausbildung erfolgt in handwerklichen und technischen Berufen sowie im Dienstleistungssektor. Die jungen Erwachsenen werden an drei Tagen im Lehrbetrieb arbeiten und gehen an zwei Tagen in die Schule. Dort stehen Deutsch, berufliche Sprache, Berufskunde und Arbeitskultur auf dem Programm, wie es in einer Mitteilung der Baselbieter Regierung vom Dienstag heisst.

Die Lehrlinge sollen in einem Jahr den Anschluss an eine berufliche Grundausbildung schaffen. Damit dieses Ziel erreicht wird, werden diese Vorlernende und ihre Betriebe von einem Coach begleitet. Die gesamte Ausbildung soll mit einem eidgenössisch anerkannten Abschluss beendet werden.

Die Integrationsvorlehre ist ein vierjähriges Programm des Bundes, der das Projekt mitfinanziert. Dem Kanton Baselland wurde ein Kontingent von 30 Plätzen zugesprochen, wie Beatrice Ledergeber, Leiterin Berufsintegration, auf Anfrage sagte. Ab dem Schuljahr 2019/20 wird die Integrationsvorlehre auch Erwachsenen bis 35 Jahren angeboten. Später soll die Integrationsvorlehre an einer Gewerblich-industriellen Berufsfachschule durchgeführt werden. (kha/sda)

Erstellt: 15.05.2018, 17:05 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Ein Ex-Einbrecher packt aus

Der ehemalige Einbrecher Hammed Khamis hat die Seiten gewechselt. Er zeigt exklusiv auf, wie Einbrecher vorgehen.

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Gross ist die Hoffnung: In Kashmir sucht ein indisches Mädchen am letzten Tag von Navratri, einem der wichtigsten Feste im Hinduismus, nach versenkten Münzen. (17. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Jaipal Singh) Mehr...