Beide Basel

6,1 Millionen für ÖV-Kostenausgleich

Der Kanton Baselland zahlt für 2016 insgesamt 6,1 Millionen Franken für den öffentlichen Verkehr (ÖV) über die Kantonsgrenzen mit Basel-Stadt - genau gleich viel wie im Vorjahr. Mit diesem Ausgleichs-Saldo wurde der budgetierte Betrag um 2,1 Prozent überschritten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Baselbieter Regierung hat die Abrechnung für die grenzüberschreitenden ÖV-Linien an den Landrat überwiesen, wie sie am Mittwoch mitteilte. Grundlage für die jährliche ÖV-Abrechnung bildet ein Staatsvertrag von 1982.

Dieser Staatsvertrag geht davon aus, dass die baselstädtischen BVB auf basellandschaftlichem Gebiet möglichst gleich viele Fahrleistungen erbringt wie die BLT des Baselbiets und die Autobus AG Liestal (AAGL) auf baselstädtischem Gebiet. In der Realität sind diese kantonsübergreifenden Leistungen aber nie vollständig deckungsgleich.

Der von Baselland zu zahlende Betrag setzt sich aus dem Defizit der Baselbieter Betriebe BLT und AAGL auf dem Gebiet des Kantons Basel-Stadt (1,909 Millionen Franken) und dem Saldo der Abgeltungsrechnung zwischen den beiden Kantonen für den grenzüberschreitenden ÖV zusammen.

Weil die Abschnitte der Basler Verkehrs-Betriebe BVB auf Baselbieter Boden weniger ertragreich sind als jene der Baselland Transport BLT und der Autobus AG Liestal AAGL auf Stadtboden, fällt dieser Saldo üblicherweise zulasten des Landkantons aus. Dieser Saldo beläuft sich gemäss der Mitteilung für 2016 auf knapp 4,215 (2015: knapp 4,1) Millionen Franken. Die relevanten ungedeckten Kosten von BLT und AAGL werden auf knapp 2,1 Millionen beziffert, addiert entsteht die Summe von gut 6,1 Millionen Franken. (amu/sda)

Erstellt: 20.06.2018, 16:00 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Reife Frauen suchen Erotik

Nicht nur junge Hüpfer sind auf Erotik-Portalen unterwegs, sondern auch reife Frauen finden ihre Erotik-Partner übers Internet, bevor es beim Casual-Date zur Sache geht.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Als die Frauen noch nicht in die Badi durften

Beruf + Berufung Vom Überflieger zum Versager

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Umstrittene Tradition: Der spanische Matador Ruben Pinar duelliert sich am San Fermin Festival in Pamplona mit einem Stier. (14. Juli 2018)
(Bild: Susana Vera ) Mehr...