Basel-Stadt erhält neues Behindertenrechtegesetz

Die Vorlage bildet den Gegenvorschlag zur Volksinitiative «für eine kantonale Behindertengleichstellung».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Regierung hat ein neues Behindertenrechtegesetz verabschiedet. Nach Regierungsangaben vom Dienstag seien die Inhalte des neuen Gesetzes und der Initiative vergleichbar. Letztere wolle jedoch die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in der Verfassung festschreiben.

Basel-Stadt hat laut Regierung als erster Kanton der Schweiz die Rechte von Menschen mit Behinderungen analysiert, um die bestehenden Gesetzeslücken zu schliessen. Als Rahmengesetz umfasse das neue Gesetz die allgemeinen Bestimmungen und materiellen Grundsätze für die Behindertengleichstellung.

Überdies äussert sich das Behindertenrechtegesetz auch zu den Rechtsansprüchen und zum Verfahren und es regelt auch die Umsetzung. Die Vernehmlassungsvorlage der Regierung enthält daneben auch Anpassungen in bestehenden Spezialgesetzen. Dabei geht es etwa um die Bereiche Wohnen, Bildung, Kultur und soziale Sicherheit. Die Initiative «Für eine kantonale Behindertengleichstellung» war im Kanton Basel-Stadt im Oktober 2017 mit 3417 gültigen Unterschriften eingereicht worden. Lanciert hatte es das Behindertenforum der Region Basel. Im Kanton Basel-Landschaft ist eine gleichlautende Initiative 1759 gültigen Unterschriften ebenfalls zustande gekommen. (kha/sda)

Erstellt: 03.07.2018, 15:45 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Tipps für eine einfache und sichere Tourplanung

Das Smartphone ist auf gutem Weg, die Skitourenplanung zu erobern. Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Helfer.

Kommentare

Blogs

Mamablog Gewalt entsteht aus Überforderung

Sweet Home Platz da – die Dicken kommen!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...