Kaiseraugst

Brand in Zweifamilienhaus

Ein Mann wurde nach einem Vollbrand eines Doppeleinfamilienhauses in Kaiseraugst in ein Spital transportiert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Brand in einem Zweifamilienhaus in Kaiseraugst AG hat am frühen Freitagmorgen grossen Schaden angerichtet. Der alleinige Bewohner wurde verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Vom Brand betroffen war ein Doppeleinfamilienhaus am Ziegelhofweg, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein Nachbar bemerkte um 5.30 Uhr Flammen und alarmierte die Feuerwehr.

Als diese wenig später eintraf, fand sie das Haus in Vollbrand vor. Während ein Hausteil leer steht, wird der zweite von einem alleinstehenden Mann bewohnt. Ihn konnten Atemschutztrupps der Feuerwehr ins Freie retten.

Eine Ambulanz brachte den 79-Jährigen anschliessend ins Spital. Zu seinem Gesundheitszustand liegen noch keine Angaben vor.

Der Brand verwüstete den betroffenen Hausteil, zog aber auch das Gebäude als Ganzes stark in Mitleidenschaft. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. (rvr/sda)

Erstellt: 02.03.2018, 10:38 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Frauen wetteifern um Sex-Dates!

Casual-Dating ist ein Spiel. Zumindest für Simone und ihre Freundinnen, die gegenseitig um Sex-Dates wetteifern. Ihre Spielwiese: die grösste Erotik-Plattform der Schweiz.

Blogs

History Reloaded Margaret Thatcher und der Neoliberalismus

Michèle & Friends Die grosse Freiheit

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Friede, Freude, Farbenrausch: Schülerinnen in Bhopal feiern das indische Frühlingsfest Holi. Das «Fest der Farben» ist ein ausgelassenes Spektakel, bei dem sich die Menschen mit Farbpulver und Wasser überschütten (19. März 2019).
(Bild: Sanjeev Gupta) Mehr...