Pratteln

CABB will weiter in Sicherheit investieren

Die CABB lässt sich die Umsetzung ihres Sicherheitsprogramms einiges kosten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die deutsche Spezialitätenchemiegruppe CABB AG will am Standort Pratteln im laufenden Jahr rund 40 Millionen Franken investieren. Über die Hälfte davon soll in die Umsetzung eines Sicherheitsprogramms fliessen.

Das im vergangenen Jahr an den Chloranlagen installierte Alarmsystem solle auf weitere Bereiche ausgedehnt werden, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Zudem sollen mehrere Anlagen erdbebensicher gemacht werden. Gestartet werde im Weiteren die Umsetzung eines Konzepts um Stoffaustritte abzufangen. Dabei soll etwa bei Kessel oder Leitungen jeweils eine zweite Sicherheitsbarriere geschaffen werden. Die Abstimmung mit den Behörden dazu sei abgeschlossen.

Das Pratteler CABB-Werk hatte schon mehrfach mit Zwischenfällen für Negativschlagzeilen gesorgt. Zuletzt war im vergangenen August zweimal am gleichen Tag aus derselben Leitung Schwefelsäure ausgelaufen. Eine Person wurde verletzt. Bei der Baselbieter Staatsanwaltschaft sind derzeit fünf Verfahren zu CABB hängig. Die weiteren am Standort Pratteln geplanten Investitionen in diesem Jahr sollen in den Aus- und Neubau von Anlagen fliessen, heisst es weiter. Neu gewonnene, teilweise auf mehrere Jahre ausgelegte Kundenprojekte sollen für ein Wachstum sorgen. CABB Pratteln ist aus der SF-Chem hervorgegangen, die 1917 als gemeinschaftliches Zulieferunternehmen von der Basler Chemie aufgebaut worden war. (kha/sda)

Erstellt: 02.03.2018, 13:40 Uhr

Artikel zum Thema

Erneut ein Unfall bei CABB

Pratteln Bei der Pratteler Chemiefirma CABB ist am Donnerstag Schwefelsäure ausgelaufen. Es ist nicht der erste Unfall in den letzten Monaten. Und er blieb nicht der einzige am Donnerstag. Mehr...

Schon wieder ein Chemieunfall bei CABB

Pratteln Ein Arbeiter wird nach dem Austritt einer flüssiger Chemikalie bei der Chemiefirma CABB in Pratteln untersucht. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Ein Geschenk, das lange Zeit Freude bereitet

Was soll ich denn bloss diese Weihnachten schenken? Mit fondssparplan.ch bietet sich die Chance, langfristig angelegte Freude zu bescheren.

Blogs

Sweet Home 15 weihnächtliche Dekorationsideen

Tingler Auf dem Index

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...