Basel

GGG Stadtbibliothek erhält 25,7 Millionen

Die GGG Stadtbibliothek Basel bekommt vom Stadtkanton insgesamt 25,7 Millionen Franken für die Jahre 2018 bis 2021. Der Grosse Rat hat diese Beiträge am Mittwoch mit 77 gegen 6 Stimmen gutgeheissen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die neue Subvention ist 200'000 Franken im Jahr höher als die bisherige. Hintergrund dafür ist Mehrbedarf primär für die Jugendarbeit. Die CVP/EVP-Fraktion verwies auf Mehraufwand für die Förderung des Lesens von Literatur und der lehrreichen Begegnung im Zeitalter der digitalen Reizüberflutung.

Die SVP beantragte den Verzicht auf die Erhöhung, also eine Summe von 24,9 statt 25,7 Millionen Franken. Mit Jugendarbeit seien bereits andere Stellen betraut, argumentierte ein Parteisprecher. Die SVP blieb damit allein; im Grossen Rat blitzte der Kürzungsantrag mit 73 gegen 12 Stimmen ab.

Indes wurde das Präsidialdepartement für seine schleppende Behandlung dieses Geschäftes mehrfach gerügt, dies von rechts bis links. Die SP lobte immerhin die departementale Analyse der Basler Bibliothekslandschaft in der Vorlage. (amu/sda)

Erstellt: 11.04.2018, 10:54 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Wir suchen die beste Nachbarschaft der Schweiz

Was macht eine gute Nachbarschaft aus? Erzählen Sie es uns und nominieren Sie Ihr Quartier zum besten der Schweiz. Mitmachen lohnt sich, für Sie und Ihre Nachbarn.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Frühlingserwachen

Tingler Alles muss raus

Die Welt in Bildern

Künstliche Intelligenz: Der deutsche Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov wird an der «Hannover Messe» vom Tischtennisroboter «Forpheus» gefordert. (22. April 2018)
(Bild: Fabian Bimmer) Mehr...