Reinach

Ja zu Hochhäusern

In Reinach dürfen sieben bis zu 30 Meter hohe Gebäude mit rund 145 Wohnungen sowie Geschäfts- und Dienstleistungsbetrieben gebaut werden: Die Stimmberechtigen haben den Quartierplan Schönenbach klar angenommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zustimmung zur Quartierplanung auf dem ehemaligen Gärtnerei-Areal an der Ecke Baselstrasse/Schönenbachstrasse erfolgte in einer Referendumsabstimmung mit 3956 gegen 2855 Stimmen (58,1 Prozent Ja-Stimmen). Die Stimmbeteiligung betrug 58,36 Prozent.

Das höchste dort geplante Gebäude soll neun Stockwerke bekommen. Gemäss Quartierplan ist eine maximale Gebäudehöhe von 30 Metern zulässig. Für die weiteren sechs Neubauten sind vier bis acht Geschosse vorgesehen. Zudem soll eine Tiefgarage und ein öffentlicher Platz entstehen.

Der Einwohnerrat hatte den Quartierplan im August 2017 abgesegnet. Das aus Anwohnerinnen und Anwohner des Areals bestehende Komitee, das gegen den Gemeindeparlaments-Entscheid das Referendum ergriffen hatte, kritisiert insbesondere die Höhe der geplanten Gebäude. Eine «Hochhaus Skyline» passe nicht ins Ortsbild. Zudem wird ein Verkehrschaos befürchtet. (amu/sda)

Erstellt: 04.03.2018, 14:23 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

Mamablog Gelassen bleiben – eine Anleitung

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...