Rheinfelden (D)

Motorflugzeug bei abgestürzt – keine Verletzten

Ein kleines Motorflugzeug ist am Mittwochnachmittag bei Rheinfelden-Herten (D) abgestürzt. Der Pilot und sein Passagier wurden nicht verletzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Sportflugzeug war gegen 15.40 Uhr vom kleinen Flugplatz Herten gestartet, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte. Kurz nach dem Abheben hatte es gemäss den bisherigen Ermittlungen einen Strömungsabriss gegeben, worauf der Pilot den Start abgebrochen hat.

Die Maschine vom Typ Cirrus SR20 D setzte gemäss Mitteilung in der Folge aus etwa fünf Metern Höhe hart auf der Startbahn auf. Danach habe sich das einmotorige Kleinflugzeug gedreht und sei bis in den Auslauf der Piste geschlittert, wo es zum Stillstand kam. Beim Absturz wurde das viersitzige Flugzeug stark beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat Ermittlungen zum Absturz aufgenommen.

Der Flughafen Herten liegt rund zwei Kilometer vom Rhein entfernt nördlich von Kaiseraugst AG. Auf dessen Rasenpiste starten Leicht- und Segelflugzeuge. (amu/sda)

Erstellt: 07.03.2018, 16:48 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Die willkommene Einmischung der USA

Geldblog Postfinance: Kein doppelter Einlagenschutz

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...