Weil am Rhein

Nummernschild im Gesicht

Eine Rauferei auf der deutschen Autobahn zwischen zwei Schweizer Autofahrern endet mit einer Leichverletzten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweizer Automobilisten sind sich am Donnerstag in Deutschland nach einem Blechkontakt in die Haare geraten. Der Bagatellfall eskalierte in Weil am Rhein (D) unweit der Landesgrenze beim Basler Rheinhafen. Eine Frau wurde bei der Prügelei leicht verletzt.

Beteiligt waren zunächst ein 58-jähriger Lenker aus dem Kanton Bern und ein 51-Jähriger aus dem Kanton Solothurn, wie die deutsche Polizei mitteilte. Gemäss ersten Ermittlungen wollte der 58-Jährige die Unfallstelle ohne Angabe seiner Personalien verlassen, weil er keinen Schaden erkennen mochte.

Autokennzeichen als Tatwaffe

Der 51-Jährige war damit jedoch gar nicht einverstanden und stellte sich vor dessen Auto. Der Ältere solle dennoch losgefahren sein und den Jüngeren zum Wegtreten genötigt haben. Da habe der Jüngere das Kennzeichen quasi als Beweismittel vom Auto des Älteren gerissen.

Beim folgenden Gerangel um das Autoschild mischte sich noch die Begleiterin des Jüngeren ein. Im weiteren Verlauf jedoch bekam sie offenbar das Schild ins Gesicht, wobei sie sich Verletzungen zuzog. Sie musste von der Sanität vor Ort behandelt werden. Die Polizei ermittelt «wegen verschiedener Delikte» und sucht Zeugen.

Der Tatort lag etwa in der Mitte der Hauptstrasse im Weiler Ortsteil Friedlingen - also nicht unmittelbar bei einem von Schweizern rege frequentierten grossen Einkaufscenter. Die Strasse verläuft einen Steinwurf von der Landesgrenze entfernt parallel zum Hafenbecken zwei des Basler Rheinhafens in Richtung Weil Zentrum. (rvr/sda)

Erstellt: 23.02.2018, 09:46 Uhr

Artikel zum Thema

Ungeklärter Frontalcrash

Liestal Eine 48-jährige Autofahrerin verursachte in Liestal einen Unfall. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden. Mehr...

Fahrerflucht nach Unfall auf Autobahn

Ein Autofahrer schiesst beim Spurwechsel auf der A2 bei Muttenz ein anderes Auto ab un bringt dieses ins Schleudern. Danach machte er sich aus dem Staub. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Paid Post

Ein Geschenk, das lange Zeit Freude bereitet

Was soll ich denn bloss diese Weihnachten schenken? Mit fondssparplan.ch bietet sich die Chance, langfristig angelegte Freude zu bescheren.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Haben sich an ihren Lebensraum angepasst: Vier ausgewachsene Antilopen und ein Junges laufen in der Wüste Rub Al-Khali in Saudiarabien über den trockenen Boden. (19. Dezember 2018)
(Bild: VALDRIN XHEMAJ) Mehr...