Ziele der Arbeitsmarktkontrolle 2017 nahezu erfüllt

Die Arbeitsmarktkontrolle für das Baugewerbe hat 2017 im Kanton Basel-Landschaft 448 Kontrollen im Bereich Schwarzarbeit abgeschlossen.

Die Berichterstattung sei laut Angaben der Regierung vollständig.

Die Berichterstattung sei laut Angaben der Regierung vollständig. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Bereich Gesamtarbeitsvertrag (GAV) wurden im vergangenen Jahr über 580 Betriebskontrollen abgeschlossen. Damit wurde die Vorgabe von ebenfalls 450 Kontrollen erfüllt, wie es im von der Regierung am Mittwoch an den Landrat überwiesenen Bericht über die Einhaltung der Leistungsvereinbarung heisst.

Die Regierung hält ebenfalls fest, dass die Berichterstattung vollständig sei. Die Finanzströme seien nachvollziehbar dokumentiert. Die AMKB habe im Weiteren die Vorgabe erfüllt, wonach mindestens 300 Stellenprozente im Bereich der Schwarzarbeitsbekämpfung einzusetzen sind.

Der Kantonsbeitrag an die AMKB beträgt für 2017 rund 1,09 Millionen Franken netto - ein Abzug für das Nichterfüllen des Kontrollziels bei den Schwarzarbeitskontrollen ist eingerechnet. Die Kosten für die Schwarzarbeitskontrollen sind gemäss Kanton als «angemessen» zu betrachten.

Noch ausstehend ist gemäss Bericht eine fundierte Analyse des Arbeitsmarkts im Baugewerbe. Von der Möglichkeit im Bereich Beratung und Prävention mit geeigneten Organisationen Vereinbarungen abzuschliessen habe die AMKB 2017 zudem keinen Gebrauch gemacht.

AMKB seit 2017 zuständig

Die AMKB ist seit Anfang 2017 für die Schwarzarbeitskontrolle und die Kontrollen im GAV-Bereich im Baselbiet zuständig. Mit dem frisch gegründeten paritätisch besetzten Verein hatte der Kanton eine Leistungsvereinbarung für die Jahre 2017 bis 2019 abgeschlossen.

Die AMKB war nach einem Streit um die Schwarzarbeitskontrollen im Baselbiet neu gegründet worden. Die zuvor zuständige «Zentrale Arbeitsmarkt-Kontrolle» (ZAK) hatte die Kontrolltätigkeit an ein weiteres Unternehmen ausgelagert. Dies widersprach gemäss Regierung dem Grundgedanken im kantonalen Schwarzarbeitsgesetz. Ein Regierungsbericht hatte zudem ergeben, dass die Vorgabe bei den Betriebskontrollen im Jahr 2014 deutlich verfehlt worden war. Der Kanton fordert daher von der ZAK Geld zurück.

Ende Oktober hatte die Regierung im Weiteren eine Gesetzesrevision zur Arbeitsmarktaufsicht in die Vernehmlassung gegeben. Sie will bei mehr Handlungsspielraum und finanzielle Steuerungskompetenzen. Explizite Sonderbestimmungen für das Baugewerbe sollen wegfallen. (cj/sda)

Erstellt: 05.12.2018, 14:35 Uhr

Artikel zum Thema

Weber und die Arbeitsmarktkontrolle

Regierungsrat weiss von zweckfremder Verwendung von Subventionen durch Sozialpartner. Mehr...

Tiefere Arbeitslosenquoten in beiden Basel

Basel Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im April auch in den beiden Basel verbessert. Mehr...

Arbeitsmarktlage entspannt sich leicht

Basel-Stadt, Baselland Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Juli in den beiden Basel leicht entspannt. Die Arbeitslosenquote sank in Basel-Stadt um 0,1 Punkt auf 3,6 Prozent und verharrte in Baselland bei 2,8 Prozent. Landesweit blieb die Quote bei 3 Prozent stehen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Blogs

Tingler Zeichen der Zukunft

History Reloaded Ländler statt Swing

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...