Basler fahren mehr Velo

Immer mehr Menschen in Basel fahren Velo, während der öffentliche und der motorisierte Verkehr nicht zunahmen.

Bei der Auswahl des Fortbewegungsmittels entscheiden sich immer mehr Basler für das Velo.

Bei der Auswahl des Fortbewegungsmittels entscheiden sich immer mehr Basler für das Velo. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Basel wurden letztes Jahr mehr Wege mit dem Velo zurückgelegt, teilte das Bau- und Vekehrsdepartement am Freitag in einer Medienmitteilung mit. Der öffentliche Verkehr hingegen ist zum ersten Mal seit 2010 nicht weiter gewachsen. Auch der Autoverkehr nehme nicht zu, sondern blieb konstant. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre fort.

Insgesamt ist der Verkehr auf den Stadtstrassen seit 2010 um knapp 3% zurückgegangen. Gerade auf den Autobahnen sei die Verkehrsdichte allerdings hoch. Beim Veloverkehr zeigt die Kurve - nach zunächst moderatem Wachstum - seit 2013 steil nach oben. Betrachtet man das gesamte Wachstum seit 2010, so kommt man auf eine Zunahme von rund 23%. Demnach hat der Veloverkehr in Basel innert sechs Jahren um fast einen Viertel zugenommen.

Mehr Investitionen fürs Velo

Das BVD kommt angesichts dieser Entwicklungen zum Schluss, dass die Veloinfrastruktur «weiter auszubauen» sei und «in mehr Sicherheit und Komfort für die Velofahrenden zu investieren» sei. Stadtgerechte Verkehrspolitik basiere unter anderem auf «flächensparenden Verkehrsmitteln» und effizienter Nutzung der Verkehrsinfrastruktur. Laut BVD sind die Basler Strassen «schweizweit vergleichsweise wenig von Staus betroffen. Dies sei eine Bestätigung der bisherigen Verkehrspolitik; Basel sei »auf dem richtigen Weg".

Die Verkehrsdaten werden mittels automatischer Zählstellen an der Fahrbahn erhoben; auf Strassen sind das rund 35 Zähler, auf Velospuren rund 20. Weil der Veloverkehr erfahrungsgemäss stärkeren wetterbedingten Schwankungen ausgesetzt ist als ÖV und MIV, wird der Effekt laut einem BVD-Sprecher im Index herausgerechnet. (pre/sda)

Erstellt: 23.06.2017, 11:30 Uhr

Artikel zum Thema

Im Land der Velomuffel

Die Schweiz ist Velo-Entwicklungsland und Velo-Entwicklerland. Mehr...

«Rotgrüne Ideologie wichtiger als Volksentscheide»

FDP und SVP sind entsetzt über den von der Regierung vorgelegten «Masterplan Velo». Mehr...

Der Basler «Masterplan Velo»

Nach dem «Nein» zum Veloring will der Regierungsrat Basel auf anderem Weg velofreundlich machen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Nachhaltig investieren lohnt sich

Bei Privatanlegerinnen und -anlegern ist nachhaltiges Investieren noch wenig verbreitet. Dabei bringt es einen doppelten Gewinn.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Verzweiflungstat: Ein Anwohner leert im Stadtteil Quezon der philippinischen Stadt Manila einen Einer voll Wasser ins Flammenmeer. Gegen 300 Familien wurden durch den Grossbransd obdachlos.(23.Mai 2018)
(Bild: Aaron Favila/AP) Mehr...