Getunte Autos bei Basel angehalten

An der deutsch-schweizerischen Grenze wurden bei einer Verkehrskontrolle zehn Autos mit technischen Änderungen oder Mängeln angehalten.

Die Autos fielen bei einer Verkehrskontrolle an der Grenze auf.

Die Autos fielen bei einer Verkehrskontrolle an der Grenze auf. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer Verkehrskontrolle am deutsch-schweizerischen Grenzübergang auf der A2 bei Basel hat die Polizei am Sonntag zehn Autos bemängelt. Diese wiesen unerlaubte technische Änderungen oder technische Mängel auf.

Die Lenkerinnen und Lenker müssen ihre Fahrzeuge erneut bei der Motorfahrzeugkontrolle vorführen, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement am Mittwoch mitteilte. Insgesamt waren während drei Stunden 76 in Richtung Schweiz fahrende Fahrzeuge kontrolliert worden.

Die deutsche Polizei hatte gleichentags zwischen Freiburg im Breisgau und der Schweizer Grenze Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Wegen deutlicher Übertretung der Höchstgeschwindigkeit wurden sieben Fahrzeuge angehalten, darunter drei mit Schweizer Kennzeichen. Das schnellste Fahrzeug - eines mit Schweizer Kennzeichen - war rund 80 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs.

Grund für die Kontrollen am Sonntagnachmittag war ein in Lahr stattfindendes Beschleunigungsrennen. In der Vergangenheit war es gemäss Mitteilung zu Klagen über das Verhalten von Besuchern solcher Rennen auf deren Heimfahrt gekommen. (pre/sda)

Erstellt: 28.06.2017, 16:46 Uhr

Artikel zum Thema

Drogen in doppeltem Fahrzeugboden geschmuggelt

Ein Tscheche hat sein Auto präpariert, um 40 Kilogramm Marihuana in die Schweiz zu schmuggeln. Ohne Erfolg. Mehr...

52'000 Franken offene Bussen: Mann an Grenze verhaftet

Ein Brite wurde bei der Einreise in die Schweiz verhaftet, weil der dem Staat wegen diverser Delikte viel Geld schuldet. Mehr...

Drogenschmuggler in Muttenz festgenommen

Am Dienstag wurde ein Mann bei dem Versuch festgenommen drei Kilogramme Kokain über die Grenze zu schmuggeln. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Ist Solarenergie teuer und ineffizient?

Die fünf hartnäckigsten Mythen rund um Fotovoltaikanlagen werden einem Faktencheck unterzogen.

Kommentare

Paid Post

Vorsorgen für ein selbstbestimmtes Leben

Jedes zweite Neugeborene wird heute 100 Jahre alt. Wer auch morgen selbstbestimmt leben will, sollte sich früh um die eigene Vorsorge kümmern. Zum Beispiel mit einem Anlagefonds. So wie das weise Swiss Life-Baby.

Die Welt in Bildern

Nichts für schwache Arme: Chinesische Arbeiter formen ein Tonfass in einer Porzellanfabrik in Jingdezhen (23. September 2017).
Mehr...