Basel-Stadt will Wirtepatent abschaffen

Die Basler Regierung möchte das Wirtepatent abschaffen, wie das schon andere Kantone getan haben. Sie plant dies im Zuge der Aufhebung verschiedener «nicht mehr zeitgemässer Regelungen» im Gastgewerbe.

Patent: Die Pflicht sei mit den heutigen Formen der Gastronomie nicht mehr vereinbar, findet die Regierung.

Patent: Die Pflicht sei mit den heutigen Formen der Gastronomie nicht mehr vereinbar, findet die Regierung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das geltende Basler Gastgewerbegesetz enthalte Bestimmungen, die sich als «überregulierende, unglückliche Stolpersteine für eine lebendige Gastroszene erweisen», schrieb die Regierung am Mittwoch. Sie schickt deshalb eine Teilrevision des Gesetzes in die Vernehmlassung.

Die Vorschläge sollen zu einer «attraktiven, qualitätsvollen und innovativen Gastronomie» im Kanton führen. Aufgehoben werden soll unter anderem auch die Anwesenheitspflicht für die Wirtin oder den Wirt. Diese Pflicht sei mit den heutigen Formen der Gastronomie nicht mehr vereinbar, findet die Regierung.

Auch sollen die Wirte eine grössere unternehmerische Selbstverantwortung im finanziellen Bereich erhalten. Weitere Neuerungen sind für kleine Betriebe mit Gastroangeboten vorgesehen. (sda)

Erstellt: 18.04.2018, 11:53 Uhr

Artikel zum Thema

Österreich kippt das Rauchverbot in Gastronomie

Die österreichische Regierung aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ hat das geplante Rauchverbot in der Gastronomie wieder gekippt. Mehr...

Geniessen, entdecken, netzwerken

BaZ+ Die grösste Fachmesse der Hotellerie und Gastronomie Igeho zog viele Besucher und Prominente an. Mehr...

Paid Post

Der Traum aller Athleten

Klettern wird 2020 olympisch. Andrea Kümin wird vom Schweizer Alpenclub SAC für Olympia trainiert. Ein Interview über ihre Träume, ihre sportlichen Ziele und den ganz normalen Alltag.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bestens vorbereitet: Arbeiter transportieren eine Rakete zur Abschussrampe, von welcher aus sie am Sonntag ins All geschossen wird. (17.Mai 2018)
(Bild: Aubrey Gemignani/NASA/AP) Mehr...