Beide Basel planen besseres Recycling von Bauabfällen

Durch die Trennung, Behandlung und Aufbereitung von Bauabfällen kann eine regionale Wertschöpfung generiert werden.

 Mit der Verwendung von Recyclingbaustoffen würden natürliche Ressourcen und kostbarer Deponieraum geschont.

Mit der Verwendung von Recyclingbaustoffen würden natürliche Ressourcen und kostbarer Deponieraum geschont. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bauabfälle und Rückbaustoffe wie Betonabbruch, Mischabbruch oder Aushubmaterial sollen in der Region Basel verstärkt wiederverwertet werden. Eine Taskforce soll dazu eine Strategie und ein Massnahmenpaket ausarbeiten. Trotz des grossen Potenzials von Recyclingbaustoffen habe sich in der Region Basel bisher keine Kreislaufwirtschaft für Baustoffe durchgesetzt, teilte die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion am Montag mit. Als Gründe werden etwa die günstigen Preise beim Primärrohstoff und beim Deponieraum genannt.

Recyclingbaustoffen würden gegen Vorbehalte bezüglich Qualität und Preis kämpfen. Die Aufbereitung von Bauabfällen sei ausserdem anspruchsvoll. Mit der Verwendung von Recyclingbaustoffen würden natürliche Ressourcen und kostbarer Deponieraum geschont. Im Weiteren könne durch die Trennung, Behandlung und Aufbereitung von Bauabfällen eine regionale Wertschöpfung generiert werden. Kurz- bis mittelfristig soll gemäss Mitteilung die Fehlentwicklung daher korrigiert werden. Zusammen mit dem Kanton Basel-Stadt und der Stadt Liestal hat der Kanton Basel-Landschaft dazu eine Taskforce «Baustoffkreislauf Region Basel» eingesetzt. Der Verband «Bauunternehmer Region Basel» unterstützt diese technisch.

Gleichzeitig will der Kanton Basel-Landschaft die Prozesse bei der Deponieplanung und der Deponiebetreibung überarbeiten. Da nicht alle Baustoffe restlos und effizient verwertet werden können, müssten auch künftig regionale Deponien zur Verfügung stehen. In erster Linie sollen diese für nicht verwertbare Bauabfälle aus dem Wirtschaftsraum Basel benutzt werden. (kha/sda)

Erstellt: 09.07.2018, 12:19 Uhr

Artikel zum Thema

Naturenzym verbessert PET-Recycling

Ein per Zufall entdecktes Enzym verbessert den industriellen Abbau von PET. Diese Entdeckung gibt den Forschern Hoffnung im Kampf gegen den wachsenden Plastikberg. Mehr...

Basler haben keine Lust auf ein sauberes Rheinbord

Die Recycling-Stationen am Kleinbasler Rheinufer sind wirkungslos. Nun werden sie wieder entfernt. Die Leute haben ihren Abfall lieber liegen gelassen. Mehr...

Test mit Recycling-Stationen am Rheinufer

Am Kleinbasler Rheinufer wird ein Pilotprojekt mit Recyclingbehältern gestartet. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Reife Frauen suchen Erotik

Nicht nur junge Hüpfer sind auf Erotik-Portalen unterwegs, sondern auch reife Frauen finden ihre Erotik-Partner übers Internet, bevor es beim Casual-Date zur Sache geht.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Dürre: Ein Teich in der Nähe der texanischen Ortschaft Commerce ist vollständig ausgetrocknet. Für die nächsten zehn Tage werden in der Region Temperaturen von mehr als 37.7 Grad erwartet. (16.Juli 2018)
(Bild: Larry W.Smith/EPA) Mehr...