Wohin fährt dieses Tram?

Das Umleitungs-Chaos der BVB geht weiter.

Gerade ältere Menschen und auswärtige Besucher haben Schwierigkeiten, sich in diesem Umleitungs-Chaos der Basler Verkehrsbetriebe zurecht zu finden.

Gerade ältere Menschen und auswärtige Besucher haben Schwierigkeiten, sich in diesem Umleitungs-Chaos der Basler Verkehrsbetriebe zurecht zu finden. Bild: Nicole Pont

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war wohl eine der meist gestellten Fragen dieses Sommers in Basel: «Wohin bitteschön fährt dieses Tram?» Dasselbe wurden auch Buschauffeure immer wieder gefragt. Nicht wenige reagierten mit der Zeit merklich genervt. Doch gerade ältere Menschen und auswärtige Besucher haben Schwierigkeiten, sich in diesem Umleitungs-Chaos der Basler Verkehrsbetriebe zurecht zu finden. Die Feststellung, es handle sich um das gleiche Verkehsrregime wie während der Fasnacht, trifft das Problem nicht ganz, denn die jetzigen Umleitungen dauern viel länger als drei Tage und zudem kommen in die Umleitungen auch immer wieder neue Umleitungen hinzu.

Beispielsweise am vergangenen Wochenende, als wegen Belagsarbeiten am Aeschengraben der Tramverkehr zeitweise umgeleitet wurde. Auch der 2er kann derzeit nicht durch die Elisabethenstrasse zum Bahnhof fahren. Er wird via Aeschenvorstadt umgeleitet. An der Haltestelle Bankverein am St. Alban-Graben herrscht in diesen Tagen tote Hose. Die ebenfalls umgeleiteten Tramlinien 8 und 14 fahren dort zwar vorbei, halten aber erst in der Aeschenvorstadt.

Auch die Tramlinie 3 fuhr in diesen Sommertagen nicht die gewohnte Strecke, sondern erlebte ab dem Aeschenplatz einen Linienunterbruch. So gab es bei all diesen Umleitungen Tage, an denen kaum mehr jemand genau wusste, welches Tram aktuell wohin fährt.

Mit der dreimonatigen Grosssperrung der Mittleren Brücke und den damit verbundenen betrieblichen Änderungen konnte man sich ja als Einheimischer mit der Zeit abfinden. Die auswärtigen Tattoo-Besucher hatten hingegen Probleme, ins Kleinbasel zu gelangen. Und auch die Geschäfte und Restaurants in der Innenstadt haben die Tramsperre über eingebrochene Umsätze zu spüren bekommen. Immerhin ist der Spuk am Sonntag vorbei.

Sollte man meinen.

Im September beginnt das Chaos von Neuem

Die BVB kündigen auf ihrer Hompage nämlich bereits an: «Während knapp drei Wochen Vollsperrung aller Linien am Steinenberg». Die Gleise am Steinenberg müssen im Zeitraum vom 9. bis 28. September ersetzt werden. «Die BVB plant während dieser Zeit ein umfangreiches Umleitungskonzept, neun Tramlinien fahren auf veränderten Routen. Ein Tramersatz mit Bussen durch die Innenstadt ist u.a. aus platztechnischen Gründen nicht möglich. Für die Tramlinie 3 wird ein Tramersatz mit Bussen eingerichtet, um die Anbindung der Fahrgäste aus Basel-West an die Innenstadt weiterhin zu gewährleisten. Die BVB informiert ihre Fahrgäste über die gewohnten Kanäle rechtzeitig über die entsprechenden Umleitungen», schreiben die BVB.

Einen knappen Monat also fahren die Trams normal durch die Innerstadt, im September beginnt das Chaos von Neuem. Und da dann wieder kaum ein Fahrgast genau weiss, wohin sein Tram fährt, empfiehlt es sich, den Wagenführer direkt nach seiner Route zu fragen. Auch wenn es nervt.

Erstellt: 10.08.2017, 10:30 Uhr

Artikel zum Thema

Ein zweites «FCB-Drämmli» für Basel

Ein Combino-Tram fährt neu in rotblau über das Basler Schienennetz. Es ist das damit zweite FCB-Tram – passend zum zweiten FCB-Stern. Mehr...

Umleitung wegen Bauarbeiten der Tram 3

Basel Wegen Abbruch der Tramwendeschlaufe Burgfelden Grenze wird der motorisierte Verkehr umgeleitet. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...