Alkohol bleibt häufigstes Thema bei Basler Suchthilfe

Die Suchthilfe hat im Jahr 2015 eine anhaltend hohe Auslastung erlebt. Leicht zugenomen hat die Anzahl Beratungen wegen Glückspielsucht.

Problematischer Alkoholkonsum bleibt Thema Nummer eins in der Basler Suchthilfe.

Problematischer Alkoholkonsum bleibt Thema Nummer eins in der Basler Suchthilfe. Bild: Pino Corvino

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat am Donnerstagmorgen die Bilanz der Suchthilfe in Basel-Stadt veröffentlicht. Die Auslastung der Basler Suchthilfe ist auch 2015 «auf hohem Niveau stabil» geblieben: Das geht aus dem neuesten Monitoringbericht über den Suchtbereich im Kanton hervor. Top-Beratungsthema war Alkohol, gefolgt von Cannabis und Kokain.

Gemäss dem Bericht 2015 wurden im vergangenen Jahr in den ambulanten Beratungsstellen 2585 Personen betreut. 1063 Heroinsüchtige waren in einer Substitutionsbehandlung. Mit 159 (Vorjahr: 145) Fällen liessen sich etwas mehr Leute zu Glückspielsucht beraten. (aab/sda)

Erstellt: 16.06.2016, 15:52 Uhr

Artikel zum Thema

Basel will medizinisches Cannabis-Forschungsprojekt

Das Cannabis-Abgabe-Forschungsprojekt soll im Stadtkanton die Selbstmedikation von Erwachsenen aus medizinischen Gründen ermöglichen. Mehr...

Die Clubszene und ihr Pulver

Für Basler Clubs ist es schwierig, dem Drogenhandel Einhalt zu gebieten. Besonders aus dem grenznahen Frankreich wird der Markt mit Drogen geschwemmt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zwei hungrige Mäuler: Zwei wilde Esel auf Zypern stürzen sich auf eine Karotte, die ihnen ein Autofahrer hinhält (3. August 2017).
(Bild: Yiannis Kourtoglou) Mehr...