Basler alt Regierungsrat Karl Schnyder gestorben

Der ehemalige Basler Regierungsrat und Nationalrat Karl Schnyder ist tot. Wie seine Familie mitteilte, ist der Gründer der früheren DSP am Freitag im Alter von 84 Jahren verstorben.

Basler Politik-Urgestein: Karl Schnyer in einer Aufnahme aus dem Jahr 2007.

Basler Politik-Urgestein: Karl Schnyer in einer Aufnahme aus dem Jahr 2007. Bild: Muelhaupt André

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Karl Schnyder gehörte der baselstädtischen Regierung von 1976 bis 1994 an. Er leitete das damalige Polizei- und Militärdepartement. In die Regierung gewählt worden war der einstige Gewerkschafter 1976 noch als Mitglied der SP.

Nach internen Auseinandersetzungen trat er jedoch aus der Partei aus. Schnyder hatte 1980 in der Folge der Jugendunruhen um ein Autonomes Jugendzentrum harte Polizeieinsätze gegen Demonstranten und Randalierer verteidigt, während die SP sich mehrheitlich «bestürzt» zeigte.

1982 gründet Schnyder mit weiteren ehemaligen Parteimitgliedern die Demokratisch-Soziale Partei (DSP), die bis ins Jahr 2009 bestand. Gerüchte über einen Parteiausschluss Schnyders bewogen zuvor eine grössere Gruppe von SP-Mitgliedern, die «Aktionsgemeinschaft Sozialdemokraten und Gewerkschafter» zu gründen.

Schnyder sass von 1975 bis 1978 für die SP im Nationalrat. 1964 bis 1976 war er im baselstädtischen Grossen Rat, wo er während acht Jahren die Rechnungskommission leitete.

Geboren wurde Schnyder 1931 in Glarus. Ab 1950 arbeitete er als kaufmännischer Angestellter in der chemischen Industrie in Basel. Nach seiner Regierungstätigkeit war Schnyder der erste Ombudsmann des Wirteverbands Basel-Stadt. (aab/sda)

Erstellt: 03.05.2016, 11:28 Uhr

Artikel zum Thema

«Einen wie Blocher gibts nur einmal, das reicht»

Alt SP-Präsident Helmut Hubacher hat ein Buch über Christoph Blocher geschrieben. Es ist weit mehr als eine Abrechnung. Im Interview erklärt der 88-Jährige, warum er lieber über die SVP-Ikone als über die SP geschrieben hat – und was ihn am Anti-Blocher-Reflex stört. Mehr...

«Natürlich war ich ein Ärgernis!»

Interview Jahrzehntelang führte Helmut Hubacher die SP, war der bestgehasste Linke in einer bürgerlichen Schweiz. Er kämpfte, redete, schimpfte, charmierte, verlor grauenhaft und gewann. Markus Somm hat Hubacher in seinem Haus im Jura zum grossen Gespräch getroffen. Mehr...

Die «starke» AHV im Zentrum der Kundgebung

Linke und Gewerkschaften verurteilen an der 1.-Mai-Kundgebung Steuergeschenke und sprechen sich für eine starke AHV aus. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Blogs

Sweet Home 10 festliche Köstlichkeiten

Mamablog Der wahre Held meiner Geschichten

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Haben keine Höhenangst: Zwei Fensterputzer haben sich in Tokyo als Hund und Wildschein verkleidet. Die beiden Tiere sind in Japan die Sternzeichen dieses und des nächsten Jahres. (13. Dezember 2018)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...