Eric Weber meldet sich zurück

Eben erst hat der Basler Rechtspopulist mit grossem Brimborium seinen Rücktritt verkündet. Nun krebst er bereits wieder zurück.

Und Tschüss: Eric Weber bei seiner «Auswanderung» am letzten Freitag.

Und Tschüss: Eric Weber bei seiner «Auswanderung» am letzten Freitag. Bild: Ronya Saladin

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war alles nur Show – allerdings eine mit grossem Unterhaltungsfaktor. Der angekündigte Rücktritt von Grossrat Eric Weber erweist sich – wenig überraschend – bereits nach weniger als einer Woche als Geschwätz eines Geltungssüchtigen.

In einer E-Mail an SP-Grossrätin Sarah Wyss teilte Weber am Mittwoch mit, dass er nicht zurücktreten werde. Er hatte beabsichtigt einen Vorstoss der Sozialdemokratin zu unterzeichnen. Als Wyss ihm zurückschrieb, dass er als zurückgetretener Grossrat keine Vorstösse mehr unterschreiben können, dementierte er jegliche Pläne, zurücktreten zu wollen, wie Wyss gegenüber baz.ch sagte. Damit wiederholt sich die Geschichte: Bereits im Februar machte Weber zum Auftakt der Legislatur im Grossen Rat einen Rückzieher von seinem zuvor angekündigten Rücktritt.

Abschied mit nacktem Hinterteil

Erst am letzten Freitag ist Weber in Basel in den Zug gestiegen: Ziel der Reise war nach eigenen Angaben Abu Dhabi, wohin er auswandern und als «Journalist im Dienste eines Scheichs» amten wollte. Zuvor gab er baz.ch auf der Mittleren Brücke ein Video-Interview, das schweizweit für Aufsehen sorgte. Der gewählte Grossrat der «Volks-Aktion gegen zu viele Ausländer und Asylanten in unserer Heimat» entblösste vor laufenden Kamera seinen Hintern und wetterte gegen die Basler Staatsanwaltschaft, mit der er seit Jahren auf Kriegsfuss steht.

Weber wurde 1991 wegen wiederholter und fortgesetzter Urkundenfälschung, Diebstahls und des versuchten Betrugs verurteilt. Derzeit laufen erneut Ermittlungen wegen möglicher Wahlfälschung.

Das Rücktrittschreiben, von dem Weber behauptete, das er es per Einschreiben an den Grossen Rat geschickt hatte, ist dort bis heute nicht angekommen. Somit darf davon ausgegangen werden, dass Weber nach der Sommerpause wieder im Grossen Rat erscheinen wird. Für Wyss keine Überraschung, auch wenn sie ein letztes Mal gehofft hatte, dass Weber diesmal wirklich abtreten würde. Doch nun ist für die Sozialdemokratin klar: «Ich werde ihm nie wieder ein Wort glauben.» (amu)

Erstellt: 03.07.2013, 14:38 Uhr

Eric Weber erklärte letzte Woche auf dem Käppelijoch, warum er Basel den Rücken kehren will. (Video: Joël Gernet)

Artikel zum Thema

Eric Weber ist weg – vorerst

Wie angekündigt hat Rechtspopulist Eric Weber am Freitagmorgen Basel den Rücken gekehrt. Dass er aber wie behauptet demnächst in Abu Dhabi landet, ist damit noch nicht bewiesen. Mehr...

Eric Weber «erlöst» den Grossen Rat

Der Basler Rechtspopulist Eric Weber erklärte am Mittwoch knapp fünf Monate nach dem Amtsantritt seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt. Ob er es diesmal ernst meint, ist noch unklar. Mehr...

«Staatsanwaltschaft, leckt mich am A****!»

Eric Weber setzt sich nach Abu Dhabi ab, weil er sich in Basel nicht mehr sicher fühlt. Am Mittwoch will der Rechtspopulist im Grossen Rat seinen Rücktritt bekannt geben. Zuvor äussert er im Interview seine Beweggründe – und zieht blank. Mehr...

Kommentare

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...