EuroAirport hielt Schweizer Lärmgrenzwerte ein

Der Lärm vom Flughafen Basel-Mülhausen lag 2016 auf Schweizer Gebiet unter den Grenzwerten. In der Stunde vor Mitternacht hat die Lärmbelastung indes deutlich zugenommen.

Die der Beurteilung durch das Bazl zugrunde liegende Berechnung der Lärmbelastung wird nach der Lärmschutzverordnung errechnet.

Die der Beurteilung durch das Bazl zugrunde liegende Berechnung der Lärmbelastung wird nach der Lärmschutzverordnung errechnet. Bild: Dominik Plüss

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Ende September 2018 vorgelegte Lärmbericht des Euroairport (EAP) über das Betriebsjahr 2016 war der erste solche, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) am Dienstag mitteilte. Referenz waren die Vorgaben des EAP-Objektblattes des Sachplans Infrastruktur Luftfahrt (SIL) sowie des Lärmbelastungskatasters 2009 (LBK).

Das Bazl verweist auf verschiedene Massnahmen zur Lärmreduktion insbesondere nachts, die der EAP den zuständigen französischen Behörden inzwischen vorgeschlagen hat – der binationale Flughafen liegt ganz auf französischem Boden. Ob diese tatsächlich zustande kommen, soll sich bis in zwei Jahren zeigen. Die Regierungen beider Basel pochen gemäss einem gemeinsamen Communiqué darauf.

Der nächste Monitoringbericht ist für das Jahr 2019 fällig; er soll 2020 vorliegen. Derweil haben von 2016 bis 2018 die nächtlichen Flugbewegungen am EAP (von 22 bis 06 Uhr) in Richtung Süden - also primär über Basel und Allschwil BL - um 22,7 Prozent zugenommen, wie dem EAP-eigenen Umweltbulletin zu entnehmen ist.

Bauzonen tangiert

Die der Beurteilung durch das Bazl zugrunde liegende Berechnung der Lärmbelastung wird nach der Lärmschutzverordnung (LSV) errechnet. Laut Beurteilungsbericht des Bazl haben sich die für das Ausscheiden neuer Bauzonen relevanten Planungswerte-Lärmkurven leicht verschoben - die Belastung liege aber auch so unter den SIL/LBK-Prognosen.

Die Verschiebung ist laut Bazl «nicht gravierend», jedoch sei der Entwicklung des Nachtlärms zwischen 22 und 24 Uhr «besondere Beachtung zu schenken». Betroffen ist namentlich ein drei Kilometer vom Hauptpistenende entferntes Gebiet zwischen Basel und Allschwil im Raum Bachgraben, wie einer Bazl-Karte zu entnehmen ist.

Der EAP rechnet gemäss Angaben vom April mit anhaltendem Wachstum beim Passagier-, Luftfracht- und Expressfracht-Geschäft, weshalb auch Gebäude erweitert werden müssten. Bis 2030 könnten die Passagierzahlen von 8,4 Millionen im Jahr 2017 auf 11 bis 13 Millionen ansteigen; die Luftfracht könnte sich gar fast verdoppeln. (amu/sda)

Erstellt: 18.12.2018, 13:28 Uhr

Artikel zum Thema

Keine regulären Starts mehr ab 23 Uhr

Der EuroAirport will den Fluglärmschutz in den sensiblen Nachtstunden verbessern. Mehr...

Neuer Passagierrekord für EuroAirport

Der Basler Flughafen wurde im vergangen Jahr von deutlich mehr Passagieren frequentiert als jemals zuvor. Mehr...

Gemeinde gegen Bahnhof am EuroAirport

Allschwil Die Gemeinde Allschwil lehnt den Bahnanschluss am Basler Flughafen ab, weil sie mehr Fluglärm befürchtet. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Casualdating ist besser als Tinder

Noëlle war acht Monate auf Tinder. Hier verrät sie, weshalb sie die Suche nach Sex-Dates jetzt lieber über The Casual Lounge angeht.

Kommentare

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Eine Karawane zieht durch die Strasse: In Selcuk im Westen der Türkei sind ein Viehbesitzer und sein Kamel auf dem Weg zum jährlichen Kamelringen. Der traditionelle Wettkampf existiert bereits seit 2400 Jahren (19. Januar 2019)
(Bild: Bulent Kilic) Mehr...