Flucht endet mit Unfall

Von der Polizei gesuchte Personen flohen unter grober Missachtung der Verkehrsregeln und verunfallten.

Beim Luzernerring fand die Polizeikontrolle statt, welche die Männer in die Flucht schlug. (Symbolbild)

Beim Luzernerring fand die Polizeikontrolle statt, welche die Männer in die Flucht schlug. (Symbolbild) Bild: Dominik Plüss

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer halsbrecherischen Flucht vor der Grenzwache ist in der Nacht auf Freitag ein Auto in Basel verunfallt. Einer der drei Fahrzeuginsassen wurde beim Selbstunfall schwer verletzt. Die Polizei nahm zwei Männer fest. Einer war wegen Einbruchs gesucht.

Eine Patrouille der Grenzwache hatte das verdächtige Fahrzeug um 02.15 Uhr beim Luzernerring anhalten und kontrollieren wollen, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Dieses flüchtete indes mit hoher Geschwindigkeit und unter grober Missachtung der Verkehrsregeln in Richtung Frankreich.

An der Theodor Herzl-Strasse prallte das Fahrzeug in eine Mauer beim Jüdischen Friedhof, wo es von der Patrouille später wieder entdeckt wurde. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten und schwer verletzten Lenker aus dem Auto. Der 42-Jährige wurde ins Spital gebracht. Ein 43-jähriger Fahrzeuginsasse erlitt leichtere Verletzungen und wurde ebenfalls in die Notfallstation eingewiesen.

Die Polizei nahm die beiden Rumänen fest. Der Lenker des Fahrzeugs war wegen Einbruchdiebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben. Eine dritte Person, die im Auto gesessen war, flüchtete gemäss Mitteilung vor dem Eintreffen der Patrouille zu Fuss in Richtung Frankreich. (kha/sda)

Erstellt: 09.03.2018, 14:23 Uhr

Artikel zum Thema

Fiese Schläger nach kurzer Flucht verhaftet

Zwei junge Angreifer, die in Basel einen Mann zu Boden geschlagen und beraubt hatten, sind kurz nach der Tat festgenommen worden. Mehr...

Verkäuferin schlägt Angreifer in die Flucht

Basel Eine Angestellte eines Basler Lebensmittelgeschäftes hat am frühen Freitagabend bei einem Überfall Mut bewiesen. Mehr...

Handtaschenräuber greift 82-Jährige an

Birsfelden Einer Seniorin wurde am Dienstag in Birsfelden zuerst in das Gesicht geschlagen und danach die Handtasche geraubt. Dem Täter gelang die Flucht. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Sole mit allen Sinnen erleben
/sales/publireportagen/Sole-mit-allen-Sinnen-erleben/story/15341565

Mit der Angebotserweiterung bleibt sich die Rheinfelder Wellness-Welt treu in puncto Authentizität und Anspruch an gesunde Entspannung und Erholung.

Kommentare

Blogs

Tingler Zeichen der Zukunft
History Reloaded Ländler statt Swing

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...