Häftling hat sich erhängt

Im Basler Untersuchungsgefängnis ist ein 73-Jähriger Mann in seiner Zelle tot aufgefunden worden.

Bild: Margrit Müller

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Mittwochmorgen ist in einer Zelle des Untersuchungsgefängnisses Basel-Stadt ein 73-jähriger Untersuchungshäftling tot aufgefunden worden. Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft wurde der 73-jährige Schweizer beim Verteilen des Frühstücks in seiner Zelle erhängt vorgefunden. Sanitäter konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der 73-Jährige befand sich wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft. Die genaue Todesursache werde durch das Institut für Rechtsmedizin und die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft noch abgeklärt, heist es in der Mitteilung. Hinweise auf Dritteinwirkung lägen derzeit keine vor.

Erstellt: 16.05.2018, 16:42 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Nachhaltig investieren lohnt sich

Bei Privatanlegerinnen und -anlegern ist nachhaltiges Investieren noch wenig verbreitet. Dabei bringt es einen doppelten Gewinn.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Von Mitstreitern umkreist: Die «Rainbow Warrior» von Greenpeace bei einer Protestaktion gegen ein Kohleprojekt im Golf von Thailand. (21. Mai 2018)
(Bild: Arnaud Vittet/EPA) Mehr...