Junge Frau sexuell angegriffen

Ein Unbekannter hat in Basel eine jüngere Frau in ein Gebüsch gezerrt und unsittlich berührt. Die Frau wehrte sich und konnte flüchten.

Bei der Rosentalanlage zerrte der Täter die junge Frau ins Gebüsch.

Bei der Rosentalanlage zerrte der Täter die junge Frau ins Gebüsch. Bild: Google

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Frau war in der Nacht auf Montag um 1.30 Uhr vom Badischen Bahnhof kommend auf dem Heimweg, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Der Täter kam ihr bei der Rosentalanlage entgegen. Plötzlich zerrte dieser sie in ein Gebüsch und berührte sie unsittlich. Als sich die Frau wehrte, liess der Mann von ihr ab und rannte davon. Anzeige erstattete die Frau am Dienstagabend.

Der Täter wird auf ein Alter von 30 bis 40 Jahren geschätzt. Er soll ungefähr 190 cm gross sein und schwarze Hautfarbe haben. Der kräftige Mann habe eine ungepflegte Erscheinung, eine auffällig grosse Nase und eine farbige Tätowierung am linken Unterarm. Es soll sich dabei um einen Schriftzug handeln. Die Behörden suchen Zeugen und sind froh um Hinweise. (amu/sda)

Erstellt: 01.11.2017, 09:54 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...