Kokain, der Schnee aus dem Abgrund

Günstig und im Trend: In Basel steigt der Kokainkonsum. Damit beginnt für viele die Abwärtsspirale. Wir haben zwei Süchtige getroffen und uns ihre bewegenden Geschichten angehört.

Zwischen Tragödie und Trenddroge: Kokain ist auch in Basel verbeiteter denn je. Wohin die Suche nach dem Kick führen kann, zeigen die Junkie-Karrieren von Joakim und Jason (weiter unten).

Zwischen Tragödie und Trenddroge: Kokain ist auch in Basel verbeiteter denn je. Wohin die Suche nach dem Kick führen kann, zeigen die Junkie-Karrieren von Joakim und Jason (weiter unten). Bild: Keystone

(Basler Zeitung)

(Erstellt: 26.06.2014, 14:19 Uhr)

Artikel zum Thema

«Der Kokainkonsum hat auch in St. Gallen und Basel zugenommen»

Christoph Ort, Abwasserforscher des Bundes, hat die Drogenrückstände im Klärwasser von Schweizer Städten gemessen. Im Interview spricht er über Resultate und Folgerungen. Mehr...

Den Kokainkonsum geklärt

Forscher der ETH haben in 42 europäischen Städten das Abwasser nach Drogen untersucht. Die Resultate zeigen: Nur in zwei Städten wird mehr Kokain konsumiert als in Zürich. Mehr...

«Das Kokain ist mittlerweile überall»

Das Basler Drogendezernat stellt einen starken Anstieg von Drogen fest. Die Polizei schnappt zwar manche Dealer, kann sie aber selten länger aus dem Verkehr zu ziehen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Casualdating ist besser als Tinder

Noëlle war acht Monate auf Tinder. Hier verrät sie, weshalb sie die Suche nach Sex-Dates jetzt lieber über The Casual Lounge angeht.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Eine Karawane zieht durch die Strasse: In Selcuk im Westen der Türkei sind ein Viehbesitzer und sein Kamel auf dem Weg zum jährlichen Kamelringen. Der traditionelle Wettkampf existiert bereits seit 2400 Jahren (19. Januar 2019)
(Bild: Bulent Kilic) Mehr...