Neues Schwergewicht im Basler Zolli

Auf der Suche nach einem Bullen für seine neue Elefantenanlage ist der Zoo Basel in Ungarn fündig geworden.

«Jack» reiste im Container an. Nun erkundet er sein neues Zuhause.

«Jack» reiste im Container an. Nun erkundet er sein neues Zuhause. Bild: Zoo Basel

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In seiner neuen Heimat ist «Jack» am Donnerstag angekommen, wie der «Zolli» am Freitag mitteilte. «Jack» ist 24 Jahre alt und gegen fünf Tonnen schwer. Gelebt hat er bisher in einem ungarischen Zoo. Rund 30 Stunden dauerte der Transport mit einem Sattelschlepper über eine Strecke von über 1300 Kilometer vom Sosto Zoo nach Basel.

Im «Zolli» hievte ein Kran den extragrossen Spezialcontainer mit dem Bullen auf die im März eröffnete Elefantenanlage. Dort muss «Jack» nun vorerst seine Bullenanlage erkunden, bevor er die vier Basler Elefantenkühe näher kennenlernen wird. Letztere hatten auch während der gesamten dreieinhalbjährigen Bauzeit im Zoo gelebt. Der frühere Basler Elefantenbulle war dagegen vor dem Umbau nach Schweden gebracht worden. Ob er in seine frühere Heimat zurückkehrt oder ob Basel einen neuen Bullen erhält, war Gegenstand von Verhandlungen innerhalb des Europäischen Zuchtprogramms.

Gros sind die Hoffnungen bei den Zooverantwortlichen, dass «Jack» bald für Nachwuchs sorgt. Dass er dazu fähig ist, hat er schon in Ungarn gezeigt. Dort ist er 2015 erstmals Vater geworden. Und im Sosto Zoo ist derzeit eine Elefantenkuh trächtig von ihm. (amu/sda)

Erstellt: 12.05.2017, 13:38 Uhr

Artikel zum Thema

Basler Elefanten dürfen ihr neues Reich erkunden

Das Warten auf die neue Elefantenanlage im Basler Zolli hat sich gelohnt. Auf einem grosszügigen Terrain im Savannen-Stil dürfen sich die Basler Elefantendamen künftig austoben. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Ist Solarenergie teuer und ineffizient?

Die fünf hartnäckigsten Mythen rund um Fotovoltaikanlagen werden einem Faktencheck unterzogen.

Kommentare

Paid Post

Vorsorgen für ein selbstbestimmtes Leben

Jedes zweite Neugeborene wird heute 100 Jahre alt. Wer auch morgen selbstbestimmt leben will, sollte sich früh um die eigene Vorsorge kümmern. Zum Beispiel mit einem Anlagefonds. So wie das weise Swiss Life-Baby.

Die Welt in Bildern

Alpaka trifft Kuh: 131 Lamas und Alpakas ziehen von der Alp Gorneren und der Griesalp im Kientla zurück ins Tal und beschnuppern beim Vorbeigehen die einheimischen Arten (26. September 2017).
(Bild: Urs Flüeler) Mehr...