Syngenta will 52 Meter hohes «Geigy-Gebäude» durch Neubau ersetzen

Der Agrochemiekonzern möchte das Hochhaus beim Badischen Bahnhof abreissen und ein neues Büro- und Empfangsgebäude bauen. Bis 2018 soll das Bauprojekt fertig sein.

Ausgedient: Das «Geigy-Hochhaus» am Badischen Bahnhof soll einem Neubau weichen.

Ausgedient: Das «Geigy-Hochhaus» am Badischen Bahnhof soll einem Neubau weichen. Bild: Roland Schmid

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Zuge der Modernisierung des Hauptsitzes in Basel will der Agrochemiekonzern Syngenta das bestehende «Geigy-Hochhaus» gegenüber dem Badischen Bahnhof abbrechen. Das 52 Meter hohe Gebäude mit Baujahr 1952 soll durch ein Büro- und Empfangsgebäude ersetzt werden.

Dem für die Weiterentwicklung des Syngenta-Areals nötigen Bebauungsplan stimmte die Regierung am Dienstag zu. Gegen den im vergangenen Winter aufgelegten Plan seien keine Einsprachen eingegangen. Insgesamt umfasst der Bebauungsplan eine Fläche vom nahezu 4000 Quadratmetern. Das Syngenta-Gelände ist nur ein Teil davon.

Nur noch drei Stockwerke

Der Bebauungsplan ermöglicht es Syngenta, auf dem Areal dereinst ein weiteres Bürogebäude zu erstellen. Vorerst wird an dem dafür vorgesehenen Standort eine Baumgruppe angepflanzt. Der Neubau, der das «Geigy-Hochhaus» ersetzen soll, ist nur noch drei Stockwerke hoch. Realisiert werden soll er gemäss Angaben auf der Website des Konzerns bis 2018.

Insgesamt will Syngenta in die Erneuerung der Konzernzentrale auf dem Rosental-Areal rund 200 Millionen Franken investieren, wie das Unternehmen 2012 angekündigt hatte. Derzeit ist allerdings offen, ob der Konzernsitz langfristig in Basel verbleibt: Der US-Konkurrent Monsanto liebäugelt mit der Übernahme des Basler Unternehmens, blitzte mit seinem Angebot jedoch bisher ab. (naf/sda)

Erstellt: 01.07.2015, 10:43 Uhr

Artikel zum Thema

Syngenta lehnt Übernahme durch Monsanto weiterhin ab

Basel Der Basler Agrochemiekonzern Syngenta hat seinen Widerstand gegen eine Übernahme durch Monsanto bekräftigt. Mehr...

Syngenta-Aktie geht durch die Decke

Die Wertpapiere des Konzerns Syngenta sind wegen Übernahmegerüchten an der Börse stark gestiegen. In den USA macht man sich Sorgen, Monsanto könnte nach Basel ziehen. Mehr...

«Syngenta, lass die Bienen leben»

Mit Transparenten und Slogans demonstrierten über 1000 Menschen am «Marsch gegen Monsanto» in Basel. Die beiden Agrochemiekonzerne Monsanto und Syngenta würden Pflanzen, Menschen und Tiere vergiften, so der Vorwurf. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Gestatten, DJ Geronto

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...