Villa in Riehen wird für 39 Millionen verkauft

In Riehen wartet die derzeit teuerste Villa der Schweiz auf einen Käufer. Mäzen J. Rudolf Geigy bietet sein Anwesen für 39 Millionen Franken an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Laut «20 Minuten» wünscht sich J. Rudolf Geigy einen Käufer, der kulturell aufgeschlossen und mit dem gesellschaftlichen Umfeld in Riehen vertraut ist. Mäzen Geigy, der junge Künslter fördert, sagte gegenüber der Gratiszeitung, er verkaufe die Bäumlihofvilla «Zu den Hirzen», weil der sich nun mehr um seine Frau kümmern wolle. Er habe ihr das schon lange Zeit verprochen. Er selber hatte rund 25 Millionen Franken in die Villa investiert.

Das «Schweizer Traumanwesen» ist auf der Internetplattform des Immobilienhändlers Engels & Völkers ausgeschrieben. Und zwar so: «Auf einem idyllischen Parkgrundstück, zwischen Riehen und Basel-Stadt, steht dieses geschichtsträchtige Ensemble einer barocken Villa aus dem 18. Jh. mit angegliedertem Pavillon und Gärtnerhaus mit Wohnung, Büro und separatem Zugang. Hier bietet ein märchenhaftes Anwesen höchste Lebensqualität.»

«Ideal für repräsentative Veranstaltungen»

Die Villa wurde 1999 umfassend renoviert und hat als besondere Einrichtungen folgendes zu bieten: Einen Weinkeller, einen Wellnessbereich mit Saunen und Ruhe- und Fitnessraum, direkter Zugang zum eleganten Aussenpool sowie zwei Wintergärten, Bibliothek und Personenlift. Der Pavillon präsentiert sich in moderner Stahl-Glas-Architektur – laut Ausschreibung ist er ideal für repräsentative Veranstaltungen wie Hochzeiten, Musikinszenierungen oder Geschäftsanlässe für bis zu 120 Gäste.

In der Villa selber hat es 20 Zimmer und eine Wohnfläche von 583 Quadratmetern. Das Grundstück umfasst 3,22 Hektaren. Interessiert an diesem Traumanwesen? Legt man die üblichen Bankkonditionen zugrunde, so muss man für den Kauf sicher knapp acht Millionen Franken Eigenkapital mitbringen. Bekommt man die erste Hypothek zu 2 Prozent und die zweite Hypothek zu 3 Prozent, so kann man sein neues Anwesen inklusive Amortisation, Unterhalt und Nebenkosten für etwas mehr als 100'000 Franken geniessen. Pro Monat, versteht sich. Sollten Sie nicht ein jährliches Bruttoeinkommen von mindestens 3,8 Millionen Franken vorweisen können, dürfte es schwierig werden, eine Bank davon zu überzeugen, Ihnen den nötigen Kredit zu geben.

Wie ein Blick auf weitere Immobilienplattformen zeigt, stehen in der Region Basel derzeit merhrere andere stattliche Villen zum Verkauf. Zum Beispiel in Binningen (15,5 Millionen Franken), Ettingen (12,5 Millionen Franken) oder Oberwil (4,48 Millionen Franken). Vergleiche Bildstrecke. ((-en))

Erstellt: 02.04.2013, 15:43 Uhr

Artikel zum Thema

SP wehrt sich gegen Luxus-Lofts am Rhein

Die Entwicklung im Bereich des Rheinhafens wird kritisch betrachtet. Die SP will den Bau von Luxus-Wohnungen verhindern, damit die Mieten nicht explodieren. Mehr...

Paid Post

Frauen wetteifern um Sex-Dates!

Casual-Dating ist ein Spiel. Zumindest für Simone und ihre Freundinnen, die gegenseitig um Sex-Dates wetteifern. Ihre Spielwiese: die grösste Erotik-Plattform der Schweiz.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...