Zolli-Elefanten üben für den Doktor

Die Elefanten im Basler Zolli müssen regelmässig üben, damit sie im Krankheitsfall von einem Tierarzt untersucht werden können.

Hier trainieren die Basler Zolli-Elefanten.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit der Eröffnung der Elefantenanlage Tembea im Basler Zolli haben die Tierpfleger mit den Elefanten fleissig geübt. Einmal pro Tag werden sie zum Training gerufen. Mit Erfolg offenbar: Mittlerweile können die Tierärzte bereits kleinere Untersuchungen, beispielsweise eine Blutentnahme, durchführen und die Elefanten lassen sich freiwillig eine Spritze verabreichen, ohne dass eine Narkose nötig ist, teilte der Zolli am Mittwoch mit. Beim regelmässigen Training würden auch stets die Zähne der Elefanten kontrolliert, die Füsse gepflegt sowie eine Rüsselspülung durchgeführt.

Sinn der Übung ist eine veränderte Elefantenhaltung, die bei der Eröffnung der neuen Elefantenanlage im Jahr 2017 eingeführt wurde. Die Tierhaltung basiert auf dem sogenannten geschützten Kontakt. Dazu gehöre das tägliche Training «mit positiver Verstärkung», heisst es in der Mitteilung des Zoos. Mensch und Tier sind während des Trainings durch eine Barriere getrennt.

Im Training würden medizinische Manipulationen simuliert, damit diese im Ernstfall in entspannter Atmosphäre durchgeführt werden können. Die Methode funktioniere nur, wenn die Tiere freiwillig mitmachen. Den Elefanten im Zoo Basel machet es sichtlich Spass, teilt der Zolli mit. Feste Trainingszeiten gibt es nicht. Das Training findet aber meistens am späteren Morgen statt und kann von den Besuchern des Zollis mitverfolgt werden. (amu)

Erstellt: 13.06.2018, 17:21 Uhr

Artikel zum Thema

Zolli-Elefanten sind Zugpferde

Die Elefanten lockten im letzten Jahr viele Besucher in den Basler Zolli. Der Tierpark verkaufte soviele Jahresabos wie noch nie. Mehr...

Todesfall in der Elefantenherde

Der Basler Zolli verliert einen Elefanten. Malayka, das älteste Mitglied der Elefantengruppe, ist am Mittwochabend gestorben. Mehr...

Das neue Zuhause der Basler Elefanten

Viel mehr Platz und naturnahe Beschäftigungsmöglichkeiten: Die neue Elefantenanlage im Basler Zolli ist eröffnet. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Wie man ein Land ruiniert

Mamablog Gelassen bleiben – aber wie?

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...