Rheinpegel erreicht Hochwassermarke

Der viele Regen der letzten Tage hat Auswirkungen: Der Rhein führt Hochwasser. Und die Birs ist bereits über die Ufer getreten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Rhein hat die erste Hochwassermarke erreicht. Das Abflussvolumen beträgt derzeit über 1800 Kubikmeter pro Sekunde, teilten die Schweizer Rheinhäfen mit. Aktuell steht der Pegel des Rheins bei 720 cm.

Die Rheinschifffahrt ist vom Hochwasser noch nicht betroffen. Erst bei Pegelstand 790 cm käme es zu einer Sperrung der Grossschifffahrt zwischen der Mittlere Brücke und Birsfelden sowie der Kleinschifffahrt und des Fährbetriebs zwischen Basel und Rheinfelden. Der Höchststand des Rheinpegels wird laut hydrologischer Prognose des Bundesamt für Umwelt (Bafu) in der Nacht auf Donnerstag erwartet.

(Zu) viel Wasser führt auch die Birs. Teilweise ist sie bereits über die Ufer getreten. In der Nähe des St.-Jakob-Parks wurde eine Baustelle überspült. Ein Teil der Abschrankungen und das Kleinmaterial wurde weggespült. Die Birs, die zu einem reissenden Fluss mutierte, führt viel Schwemmholz mit sich.

Erstellt: 13.06.2018, 11:28 Uhr

Artikel zum Thema

In drei Stunden fiel der halbe Monats-Niederschlag

Video Am Dienstagabend kämpften 100 Feuerwehrleute im Jura gegen die Überschwemmungen. Auch in der Ostschweiz kam es zu erheblichem Niederschlag. Mehr...

Jugendbücherschiff bringt sich vor Rhein-Flut in Sicherheit

Der Rheinschiffahrt in Basel wurde wegen Hochwasser eingestellt. Am Montagmorgen musste sicherheitshalber noch das Jugendbücherschiff umplatziert werden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...