Stücki verschiebt Konzept und Mieter

Kino, Bars und kleinere Ladenfläche: Das Shoppingcenter steht vor Veränderungen.

Grosser Umbruch: Das Stücki-Einkaufscenter setzt künftig vermehrt auf Unterhaltung und Gastronomie.

Grosser Umbruch: Das Stücki-Einkaufscenter setzt künftig vermehrt auf Unterhaltung und Gastronomie. Bild: Martin Regenass

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den letzten Monaten hat die Modekette Hallhuber im Stücki-Shoppingcenter ebenso geschlossen wie der Büromaterialladen Office World. Nun gibt auch Mediamarkt in einer offiziellen Mitteilung bekannt, das Stücki-Shoppingcenter verlassen zu wollen. Wie das Unternehmen für Unterhaltungselektronik mitteilt, schliesse es die Filiale im Stücki Shopping Ende August 2018 und suche einen neuen Standort innerhalb Basels. Die 34 Mitarbeiter sollen im neuen Mediamarkt in Basel oder an einem «nahegelegenen Mediamarkt ihrer Wahl» weiterbeschäftigt werden. Seinen Auszug begründet Mediamarkt damit, dass «das neue Stücki-Konzept für Mediamarkt nicht mehr attraktiv ist. Zudem hätte die angebotene Verkaufsfläche nicht ausgereicht und wäre betrieblich zu teuer gewesen.»

Die aktuelle Fläche des Mediamarkts befindet sich im ersten Stock des Nordteils des Stücki-Shoppingcenters, im sogenannten Kopfteil. Wie die Swiss Prime Site – sie betreibt das Stücki-Center an der Hochbergerstrasse – bereits im Januar dieses Jahres mitteilte, sollen an diesem Standort im Center insgesamt 18 Kinosäle mit neuster Kinotechnologie und rund 2400 Sitzplätzen entstehen. Als Betreiber für die Säle auf 14 000 Quadratmetern konnte die Swiss Prime Site den Kinobetreiber Arena Cinemas gewinnen. Das Unternehmen betreibt Kinos «erfolgreich» in Zürich, Genf, Freiburg und Lugano. Um die Kinos realisieren zu können, müssen die Mieter im Kopfteil weichen und – falls sie das wollen – an einem neuen Standort innerhalb des Centers untergebracht werden.

Swarovski verlässt Center

Gemäss unbestätigten Quellen werden weitere Geschäfte dem Beispiel Mediamarkt folgen und das Center im nächsten Jahr verlassen. Darunter sollen sich das Schmuckgeschäft Swarovski, H&M-Mode, das Spielzeuggeschäft Toys ’R’ Us, die Confiserie Läderach, Esprit und die dazu gehörende Kleiderkette edc oder die Modelinie Herren Globus befinden.

Der Sprecher der Swiss Prime Site, Mladen Tomic, bestätigt den Auszug dieser Läden nicht. Er sagt: «Wir sind bezüglich des Ausbaus des Kinos mit sämtlichen aktuellen Mietern im Gespräch und suchen Lösungen für neue Ladenflächen in einem anderen Teil des Centers.»

Gesichert ist hingegen, dass das Kino gebaut werden kann. Gemäss Tomic sind gegen das Baugesuch und die verlängerten Öffnungszeiten, die Anfang Mai im Kantonsblatt Basel-Stadt publiziert worden sind, keine Einsprachen eingegangen.

Noch nicht eingegangen hingegen ist eine weitere Bewilligung, um welche die Swiss Prime Site ersucht hat. So will die Immobilienfirma im Stücki-Business-Park, er liegt an der Badenstrasse längs neben dem Stücki Shopping, rund 1700 neue Arbeitsplätze schaffen. Diese sollen in vier neu zu erstellenden Liegenschaften untergebracht werden. Darin sind Büro- und Laborflächen vorgesehen. Sie ergänzen den bestehenden Businesspark. Laut Tomic sollen diese Neubauten über Passerellen mit dem Stücki Shopping verbunden werden.

Gastronomie neu im Mittelteil

Gemäss unbestätigten Quellen wirken sich die neuen Arbeitsplätze im Stücki-Business-Park sowie das geplante Kino auf die künftige Gestaltung des Einkaufscenters direkt aus. So soll der Bereich Gastronomie erweitert werden. Die zusätzlichen 1700 Mitarbeiter des Stücki-Business-Parks dürften über Mittag für Frequenz und Umsatz in einem ausgebauten Gastronomiebereich sorgen. Die ganze Gastronomie, die heute im Südteil beim Eingang nahe bei der Wiese liegt, soll in die Mitte des Centers verschoben werden. Denkbar seien in Kombination mit den Kinos, die abends geöffnet haben, auch Barbetriebe.

«Schlüssiges Konzept»

Im Südteil soll weiterhin auf Detailhandel zum Beispiel auch mit Frischwaren gesetzt werden. So soll die Migros, die ihre Fläche im Stücki Shopping seit der Eröffnung im September 2009 verkleinert hat, in die Nähe des Haupteingangs ziehen.

Die Swiss Prime Site sagt zur Neupositionierung des Einkaufscenters Stücki Shopping, dass sie am 15. November an einer Medienorientierung darüber informieren werde, was konkret Sache sei. Tomic: «Wir glauben ein schlüssiges Konzept für das Stücki gefunden zu haben. Das Kino wird am Abend für Frequenz sorgen, die Gastronomie in Kombination mit dem Businesspark den Tag hindurch.»

Umfrage

Mehrere Firmen ziehen aus dem Stücki aus. Kinos sollen reinkommen. Wird das Stücki mit dem neuen Konzept rentieren?

Ja

 
8.3%

Nein

 
91.7%

1378 Stimmen


(Basler Zeitung)

Erstellt: 12.10.2017, 07:55 Uhr

Artikel zum Thema

Stücki wird zum «Megaplex-Kino» umgebaut

Das Einkaufszentrum Stücki kommt aufgrund der Grenznähe auf keinen grünen Zweig. Nun verschwinden zwei Drittel der Verkaufsfläche zugunsten von 18 Kinosälen. Mehr...

Mediamarkt geht, Abercrombie & Fitch kommt

Mediamarkt muss das Shoppingcenter Stücki verlassen. Ein Neueröffnung mit prominenten Marken ist hingegen in der Freien Strasse zu vermelden. Mehr...

Lonza schafft in Basel 50 neue Arbeitsplätze

Der Basler Lifescience-Konzern Lonza baut im Segment Pharma & Biotech den Standort Basel-Stücki aus. Dadurch entstehen über 50 neue Stellen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wagemutig: Der 95-jährige Kriegsveteran Thomas Norwood landet nach einem Tandemsprung in Suffolk, Virginia, USA (15. Oktober 2017).
(Bild: Vicki Cronis-Nohe) Mehr...