Weihnachts-Nachwuchs bei den Schimpansen im Basler Zolli

Der Basler Nachwuchs ist von europaweiter Wichtigkeit.

Die Mutter des Neugeborenen gehört mit ihren 42 Jahren zu den zehn ältesten Schimpansenweibchen, das in einem Zoo je Nachwuchs hatten.

Die Mutter des Neugeborenen gehört mit ihren 42 Jahren zu den zehn ältesten Schimpansenweibchen, das in einem Zoo je Nachwuchs hatten. Bild: Zoo Basel

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Schimpansen-Mädchen ist in der Nacht auf den 26. Dezember 2017 im Zoo Basel auf die Welt gekommen. Mutter von Obuasi ist die 42-jährige Xindra.

Xindra gehört zu den zehn ältesten Schimpansenweibchen, die in Zoos je Nachwuchs hatten, wie der Zoo Basel am Mittwoch mitteilte. Der Rekord liege bei 49 Jahren. Xindra war zuvor bereits sechsmal Mutter geworden. Obuasi sei bei der Geburt etwas kleiner als üblich gewesen, aber recht kräftig. Sehr bald habe sie regelmässig bei der Mutter getrunken. Ihr Vater ist noch nicht eindeutig bestimmt.

2017 waren im Zoo Basel drei Schimpansen auf die Welt gekommen. Für das Zuchtprogramm seien die Geburten wichtig. Viele Schimpansen in europäischen Zoos seien schon recht betagt. Um die Populationsgrösse zur erhalten, ist gemäss Mitteilung Nachwuchs daher gefragt.

In der Natur gelten Schimpansen als gefährdet. Sie sind unter anderem durch Wilderei bedroht. Zudem werde ihr Verbreitungsgebiet durch menschliche Nutzung immer mehr eingeschränkt. Ausserdem bedrohten Krankheitsepidemien die Populationen. (sda)

Erstellt: 10.01.2018, 13:43 Uhr

Artikel zum Thema

Todesfall in der Elefantenherde

Der Basler Zolli verliert einen Elefanten. Malayka, das älteste Mitglied der Elefantengruppe, ist am Mittwochabend gestorben. Mehr...

«Weisses Gold» für gute Zwecke

BaZ+ Zolli will Stosszähne von Malayka für pädagogische Ausbildung verwenden. Mehr...

Biberratten im Babyglück

Im Basler Zolli tummeln sich zehn junge Nutrias. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Blogs

History Reloaded Als die Personenfreizügigkeit nur für Christen galt

Von Kopf bis Fuss Der «Revenge Body» ist Schwachsinn

Die Welt in Bildern

Sie kann gar nicht gross genug sein: Beobachtet von Schaulustigen, reitet ein Surfer vor der Küste von Nazaré, Portugal, auf einer Monsterwelle. (18. Januar 2018)
(Bild: Armando Franca/AP) Mehr...