Für diese App sollte sich Apple bei Google bedanken

Ausgerechnet der grösste Konkurrent des iPhone-Konzerns liefert eine der besten neuen Apps fürs Apple-Telefon.

Googles Motion-Stills-App (unten rechts) hat einen prominenten Platz auf dem iPhone des Autors bekommen.

Googles Motion-Stills-App (unten rechts) hat einen prominenten Platz auf dem iPhone des Autors bekommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Apple im letzten September zusammen mit den neuen iPhones auch Livefotos, also kleine Videos, die parallel zu jedem Foto aufgenommen werden, vorstellte, war die Idee nicht neu. Aber bei Apple würde es im Vergleich zu vielen zuvor gescheiterten Versuchen vielleicht funktionieren, so mein erster Gedanke. Auch an den offiziellen Demos sahen die Livefotos immer noch nach einer lustigen Spielerei aus.

Selber habe ich in den ersten Monaten, obwohl ich sehr gerne und viel fotografiere, mit der Funktion aber kein gutes Livefoto hinbekommen und die Option enttäuscht ausgeschaltet. Was für ein Fehler!

Rückwirkend ohrfeigen

Ich könnte mich rückwirkend ohrfeigen, dass ich Livefotos deaktiviert habe. Der Grund dafür ist nicht, dass Apple die Funktion seither verbessert hat und ich das übersehen hätte. Apple hat Livefotos tatsächlich mit Updates im Verlauf des Jahres ein bisschen verbessert. Umgestimmt hat mich das trotzdem nicht.

Der Grund für meinen Ärger ist die Gratis-App Motion Stills, die Google Anfang Monat vorgestellt hat. Als App-Tester installiere ich pro Woche mehrere Apps, die nach einer kurzen Testphase irgendwo auf dem (kein Witz) zehnten Homescreen versauern.

Nicht so Motion Stills. Die App hat seither einen prominenten Platz unter meinen Top-Apps bekommen. Denn der erste positive Eindruck hat sich in den letzten Wochen mehr als bestätigt. In den Ferien, zu Besuch bei Freunden, überall hat die App eine gute Figur gemacht.

Stabilisierte Endlosschlaufe

Was macht die App? Kurz: Genau das, was Apples Livefotos von Anfang an hätten tun sollen. Die Google-App bringt einen zum Lachen und zum Staunen. Oder technisch ausgedrückt: Sie nimmt die Livefotos des iPhones, stabilisiert sie und macht daraus animierte GIFs oder kleine Videos, die man auf allen Kanälen mit Freundinnen und Freunden teilen kann.

Das iPhone-Fotoarchiv erwacht zum Leben. Während man in Apples Foto-App den Finger auf Bilder halten muss, um dann ein ruckliges Video zu sehen, funktionierts bei Motion Stills ganz von alleine und dazu flüssig.

So sehen die eigenen GIFs aus der Motion-Stills-App aus:

Am besten funktionieren sie freilich mit Freunden und Verwandten. Darum hier noch ein Demo-GIF von Google:

Leider ist es noch nicht möglich, die GIFs oder Videos in der App selbst zu editieren. Aber Google verspricht in zukünftigen Updates weitere Verbesserungen. Und auch Apple selbst ist dran. Mit iOS 10, das im Juli als Betaversion und im Herbst offiziell kommen soll, werden Livefotos ebenfalls besser stabilisiert und sogar editierbar.

Bis dahin bleibt Googles Motion Stills aber eine grosse Empfehlung. Die noch grössere Empfehlung, gerade für die kommenden Ferien, ist es jedoch, auf dem iPhone Livefotos unbedingt zu aktivieren (siehe Anleitung). Wer weiss, was dereinst damit noch möglich wird.

Motion Stills gibt es gratis in Apples Appstore.

(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 30.06.2016, 10:18 Uhr

Artikel zum Thema

Macht die Apple Watch das Leben besser?

Nach einem Jahr mit der smarten Uhr ist es Zeit, Bilanz zu ziehen und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Mehr...

So werden iPhone & Co. besser – 30 Tipps für Apple

Heute stellt Apple neue Software für seine iGeräte vor. Unser Autor hat konkrete Vorschläge. Mehr...

Handykamera nimmt das nächste Opfer ins Visier

Gestern haben der chinesische Telecomkonzern Huawei und der deutsche Kamerahersteller Leica ein neues Smartphone vorgestellt. baz.ch/Newsnet hat es ausprobiert. Mehr...

So aktiviert man Live-Fotos auf dem iPhone

In der Kamera-App gibt es oben in der Mitte, rechts von HDR, ein Symbol mit drei konzentrischen Kreisen. Das steuert die Live-Fotos. Leuchtet es Gelb, ist es aktiviert. Wenn nicht, einmal drauf tippen.

Leider gibt es die Funktion nur auf den neusten iPhones 6s, 6s Plus und SE.

Blogs

Michèle & Wäis Wie man neue Freunde findet

Geldblog So weisen Sie die Zusatzgebühren zurück

Die Welt in Bildern

Jedes Stäubchen muss weg: Jamie Kirschner und Tucker Yaro putzen den Schiffsbauch der Mayflower ll diese brachte die Pilger 1620 von Plymouth in England nach Massachusetts in den USA.
(Bild: Sean D. Elliot/The Day via AP) Mehr...