«Das ist die bestmögliche Niederlage»

Eine WM ohne TV und Public-Viewing? Kein Problem. Bei den Spiel-Übertragungen von Radio DRS mit Hanspeter Latour wird selbst eine Schweizer Niederlage zum genussvollen Spektakel. Hören Sie rein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Diese WM bedeute den Durchbruch des hochauflösenden Fernsehens, wollen einem die TV-Hersteller weismachen und Internet-Portale vermelden Rekordzugriffe auf Live-Streams und -Ticker, auch via Mobiltelefon. Bei all den neuen Technologien geht ein Medium vergessen, das sich seit Jahrzehnten kaum verändert hat: das Radio. Dabei ist es gerade für diese WM hoch attraktiv. Für die vielen Autopendler bietet es oft die einzige Möglichkeit, die Spiele zu verfolgen. Grund genug also, das Chile-Spiel mal vor dem Radioempfänger, ganz ohne TV zu verfolgen, zumal noch immer Stimmen von Nostalgikern zu hören sind, die von sprachlichen und gedanklichen Höhenflügen bei alten Radio-Übertragungen schwärmen.

Radio DRS 3 überträgt die Spiele der Schweizer Nationalmannschaft in voller Länge, ohne Unterbruch. Die Kommentatoren Reto Held, Peter Schnyder und der Experte Hanspeter Latour erweisen sich als eingespieltes Team, schiessen Sätze voller Spielwitz und in hohem Tempo hin und her. Der wortgewandte Schnyder legt gleich von Beginn weg selbst bei ungefährlichen Szenen unglaublichen Takt vor, sodass Sprücheklopfer Hanspeter Latour dies gleich als positives Zeichen für die Schweizer Mannschaft sieht. «So wie Peter Schnyder spricht, haben wir Rückenwind», sagt er in Anspielung auf die Windböen im Stadion.

Wie ein Kammerspiel

In ihren besten Phasen haben ihre Dialoge Qualitäten eines Kammerspiels im Theater, zum Beispiel, als die Hosen des chilenischen Torhüters zu einem spielbestimmenden Thema erhoben werden:

Da verzeiht man auch mal einen weniger gelungenen Spruch, wie jener von Hanspeter Latour in Anspielung auf den Namen des chilenischen Torhüters Claudio Andrés Bravo: «Wenn wir Bravo rufen, so bedeutet das noch nicht, dass die Schweizer gut spielen.» Bei heissen Szenen, finden sie aber sofort zur Analyse zurück. Die Rote Karte von Valon Behrami:

Oder eine grosse Torchance der Chilenen in der ersten Halbzeit:

Offside oder nicht?

Die Spannung vor dem Radio ist mindestens ebenso hoch wie vor dem Fernseher, in der Hinsicht muss man keine Abstriche hinnehmen. Bei Torchancen setzen sich die Spielzüge vor dem inneren Auge zusammen, die Analysen kommen zudem rascher und spritziger daher als bei der TV-Übertragung. Das Bild vermisst man vor allem bei umstrittenen Schiedsrichterentscheiden. Weder bei knappen Offside-Situationen noch bei Fouls kann man mitreden und ist auf das Urteil der Kommentatoren angewiesen. Zum Beispiel bei einer angeblichen Tätlichkeit in der zweiten Halbzeit:

Umstritten war auch das Tor. Entstand es aus einer Offside-Situation oder nicht? Selbst der Kommentator ist sich nicht sicher. Aber hören Sie selbst, wie die Radio-Zuhörer die spielentscheidende Szene miterlebten:

Latours Zuversicht

Hanspeter Latour bleibt trotz des Rückstands und der Unterzahl zuversichtlich. Es bleibe noch genug Zeit, ein Tor zu schiessen, meint er. Und er hätte fast recht erhalten:

Latour verliert auch nach Spielende seinen Optimismus nicht: «Das war die bestmögliche Niederlage». Und das waren die bestmöglichen Kommentatoren, möchte man anfügen. Doch offenbar gibt es Leute, die noch eindrücklicher durchschwatzen können, zum Beispiel chilenische Radiomoderatoren, wie die Schweizer Kommentatoren neidlos anerkennen:

Recht haben sie, zumindest beim Goal muss man sich um die Stimmbänder und den Kreislauf des chilenischen Radiokommentators Sorgen machen:

(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 22.06.2010, 10:01 Uhr

Artikel zum Thema

TV-Kritik: Der heimliche Schweizer WM-Star

Frei, Fernandes und die anderen Nati-Jungs brauchen sich nicht weiter zu bemühen: Die Schweiz hat ihn schon, ihren kleinen WM-Star: Stefan Hofmänner von SF. Mehr...

TV-Kritik: «Tooooor, Tooor, eins zu null für die Schweiz»

Es gibt bessere Fussballer als die Schweizer – und auch bessere Fussballkommentatoren. Doch manchmal geschehen Wunder, wenn erstere siegen und zweitere unfreiwillig poetisch werden. Mehr...

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Muss man tragen können: Eine Teilnehmerin posiert am Leipziger Wave-Gotik-Treffen in Deutschland. (20. Mai 2018)
(Bild: AP Photo/Jens Meyer) Mehr...