Mit «happy aging» glücklicher altern?

Anglizismen sind nicht per se schlecht, manche aber nur doof. Martin Ebel nennt Beispiele.

Anglizismen in der Werbung können in die Hose gehen, wenn der Kunde zu wenig Englisch spricht, um diese überhaupt zu verstehen. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Unser wöchentliches Videoformat «Die kleine Sprachsprechstunde» mit TA-Literaturredaktor Martin Ebel betrachtet sich ­im weitesten Sinn als Ratgeberkolumne. Ihr Ziel ist es, das Sprachgefühl zu pflegen und gegen sprachlichen Egalismus anzugehen. Ein Bewusstsein zu wecken für so vieles, was man tagtäglich an sprachlichem Unsinn, Geschwurbel, aber auch an subtiler Beeinflussung zugemutet bekommt – oder selbst hervorbringt.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 14.04.2018, 11:14 Uhr

Artikel zum Thema

Entschuldigen Sie sich nicht (selbst)!

Video Was sagen Sie, wenn Sie einen Fehler gemacht haben? Martin Ebel über angemessene und unangemessene Entschuldigungen. Mehr...

Stolz ist pfauenhaft

Video Worauf soll man, darf man stolz sein? Das ist nicht nur eine sprachliche Frage. Martin Ebel gibt Antwort. Mehr...

Artikel zum Thema

Stolz ist pfauenhaft

Video Worauf soll man, darf man stolz sein? Das ist nicht nur eine sprachliche Frage. Martin Ebel gibt Antwort. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Exgüsi, die zweite

Video «Ich bitte um Entschuldigung»: Es geht auch einfacher und weniger gestelzt. Martin Ebel nennt Beispiele. Mehr...

Hin und her macht Taschen leer

Video Für einmal ist unser Deutsch einfach und logisch: Martin Ebel über Richtungsadverbien. Mehr...

Unternehmens- und andere Kulturen

Video Zahnkultur? Haarkultur? Bonuskultur? Martin Ebel stört der Missbrauch des Kulturbegriffs für schnöde Zwecke. Mehr...