Banksy rettet russische Strassenkünstler

Die russische Künstlergruppe Voina landete im Gefängnis - nachdem sie wieder einmal mit einer provokativen Einlage aufgefallen war. Nun hat Banksy sie freigekauft.

Kunst, die den Behörden gar nicht gefiel: Riesenpenis auf einer russischen Brücke.

Kunst, die den Behörden gar nicht gefiel: Riesenpenis auf einer russischen Brücke.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die zwei im Dezember verhafteten Mitglieder von Voina wurden vor kurzem aus einem russichen Untersuchungsgefängnis entlassen, nachdem der berühmte englische Künstler Banksy den Erlös eines Printverkaufs an Voina gespendet hatte. (Mit dem Geld kaufte sich Voina auf Kaution frei.) Zu Voinas Provokationen gehört unter anderem ein Bild eines Riesenpenis, das auf einer Zugbrücke prangt.

Erstellt: 07.03.2011, 16:22 Uhr

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Mamablog Gewalt entsteht aus Überforderung

Sweet Home Platz da – die Dicken kommen!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...