Anfassen explizit erlaubt Beim Mexikaner Abraham Cruzvillegas ist Kunst nie ganz fertig. Sie lebt davon, dass sie permanent verändert wird – auch vom Publikum.

Der Shooting-Star Der junge Zürcher Fotograf Cyrill Matter hat in New York den Durchbruch geschafft. Derzeit zeigt in der Trace Gallery im Kreis 4 unter dem Titel «Chapter One» eine Auswahl seiner Lieblingsbilder

Wilde Blüten Das Aargauer Kunsthaus zeigt Malerei von Künstlern, die heute niemand mehr kennt.

Der Szene-Fotograf Ari Marcopoulos fotografiert in New York seit 40 Jahren die Subkultur.

New York, wie niedlich Normalerweise überbieten sich Fotografen darin, die Grösse dieser Metropole zu betonen. Jasper Léonard schrumpft sie in seinen Bildern lieber zur Miniaturwelt.

Zwischen Trauma und Langeweile Die Insassen von Guantánamo malen Bilder. Ein Zeitvertreib, aber auch ein Mittel zur Traumabewältigung.

Französische Meister Das Kunsthaus Zürich zeigt weniger bekannte Stars des 19. Jahrhunderts.

Traumwelten Eine 19-jährige Portugiesin kreiert Bilder ihrer imaginären Welt.

Wohnblock wird zum Sprayer-Paradies Hundert Künstler tobten sich in einem Studentenheim aus.

Die Art-Besucher treiben es bunt Wenn sich die internationale Kunstszene in Basel trifft, macht sie sich oft selber zur Kunst.

Preisträger des Swiss Art Award Das Bundesamt für Kultur zeichnet Künstlerinnen und Künstler aus.

Venzago Mit einer Werkschau in seinem Atelier begeht der Fotograf Alberto Venzago sein Berufsjubiläum.

Kanten und Kitsch Eine zweiteilige Ausstellung in Bern zeigt, wie die Russische Revolution die Kunstentwicklung geprägt hat.

Neues von Hirst Damien Hirst präsentiert in Venedig neue Kunst.

Der Maler James Rosenquist

Revolution: Russian Art 1917 - 1932 Am Anfang stand die Euphorie, später kam die Ernüchterung: Eine Ausstellung in London zeigt, wie russische Künstler die Oktoberrevolution verarbeiteten – bevor Stalin strikte Zensur verordnete.

Hotel mit aussergewöhnlichem Ausblick Street-Art-Künstler Banksy geht unter die Hoteliers.

Zimmerweise Papier Die Graphische Sammlung der ETH Zürich sammelt seit 150 Jahren Kunst auf Papier. Zum Jubiläum zeigt sie 400 Werke, die nicht älter als 20 Jahre alt sind.