Lugano ist «Schweizer Genussstadt 2018»

Die diesjährige Genusswoche findet im Tessin statt. Sie soll Schweizer Produkte ins Bewusstsein der Bevölkerung rufen und auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen.

Während der zehntägigen Genusswoche soll für Schlemmer und Feinschmecker und solche, die es werden wollen, in Lugano ein Genussdorf eingerichtet werden.

Während der zehntägigen Genusswoche soll für Schlemmer und Feinschmecker und solche, die es werden wollen, in Lugano ein Genussdorf eingerichtet werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadt im Tessin wird vom 13. bis 23. September die Schweizer Hauptstadt der kulinarischen und önologischen Genüsse sein. Wahrzeichen des Anlasses wird das Klösschen (la polpetta).

Während der zehntägigen Genusswoche soll für Schlemmer und Feinschmecker und solche, die es werden wollen, in Lugano ein Genussdorf eingerichtet werden. Vorgesehen sind auch Märkte, Kochshows, Workshops und Unterhaltungsangebote, wie die Organisatoren am Montag mitteilten.

Mit dem «Tätschli»-Wahrzeichen wollen die Veranstalter auch auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. La polpetta (oder «Tätschli») sei schmackhaft, praktisch, wirtschaftlich, bei allen Generationen beliebt und könne als einziges Gericht der Welt auf tausenderlei Arten zubereitet werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Schweizer Genusswoche ist von «passionierten Geniessern» in der Westschweiz gegründet worden. Sie wird von Schweizer Spitzenköchen unterstützt. Schweizer Produkte sollen vermehrt wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Genusswochen wurden unter anderem bereits in Locarno, Neuenburg und Liestal (BL) durchgeführt. (rvr/sda)

Erstellt: 05.03.2018, 16:32 Uhr

Artikel zum Thema

Sie kennt die Trends von morgen

Sweet Home Was werden wir essen oder schön finden, und wohin reisen wir? Virginie Le Moigne verrät, was bald angesagt sein wird. Zum Blog

Kommentare

Blogs

Mamablog «Gehst du nach der Geburt wieder arbeiten?»

Blog: Never Mind the Markets Sind Reformen nun doch das richtige Rezept?

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...